Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen für den zweiten Bonndorfer Löwen, der am Samstag, 20. Januar, ab 19.30 Uhr in der Stadthalle ausgerichtet wird. Der Folktreff hat den Kleinkunstpreis 2016 erstmals ausgelobt und sich vorgenommen, ihn alle zwei Jahre stattfinden zu lassen. Nachdem bei der Erstausgabe vor zwei Jahren für die Kategorie Kabarett fünf Künstler starteten, sind es in diesem Jahr sechs Singer-Songwriter, beziehungsweise Liedermacher. Anders als Folktreff-Besucher gewohnt, geht diese Veranstaltung an einem Samstag über die Bühne. Ansonsten ist freitags Folktreff-Tag.

Die Künstler bekommen jeweils 30 Minuten Zeit, sich und ihre Musik dem Publikum vorzustellen und dessen Gunst zu gewinnen. Bewusst ist dieser Zeitraum jeweils größer, als bei anderen Preisverleihungen. "Wir wollen, dass sich jeder Künstler entwickeln kann und einen Bogen hinbekommt. Bei weniger Zeit sind Künstler eines gewissen Stils, die schneller auf den Punkt kommen, bevorzugt", sagt die Folktreff-Vorsitzende Gudrun Deinzer.

Sie machen mit beim Bonndorfer Löwe 2018. <em>Bildmontage:<sup></sup>Veranstalter</em>
Sie machen mit beim Bonndorfer Löwe 2018. Bildmontage:Veranstalter | Bild: Picasa

Am 20. Januar treten in dieser Reihenfolge an: Roger Stein, Stefan Johansson, Jürgen Ferber, Andy Houscheid, Johna und Fee Badenius. Die Wahl, wer den Bonndorfer Löwen bekommt, haben die Zuschauer. „Jeder Künstler, der zu uns kommt, lobt unser Publikum als aufmerksam, freundlich und kompetent. Besser kann eine Fachjury nicht sein“, so die Begründung von Gudrun Deinzer. Den individuellen Bonndorfer Löwen gestaltet Holzbildhauer Simon Stiegeler aus Grafenhausen in Form einer kleinen Skulptur. Dabei führt er drei Elemente zu einem Kunstwerk zusammen.

Der Bildhauer wird an diesem Abend selbst anwesend sein und er betonte bei der Vorstellung des Preises in seiner Werkstatt: "Es ist etwas Besonderes als Künstler etwas für andere Künstler zu schaffen." Unterstützt wird die Veranstaltung von der Sparkasse Bonndorf-Stühlingen und der Stadt Bonndorf durch Preisgeld in einer Gesamthöhe von 2500 Euro.

Der Sieger erhält 2000 Euro, der Gewinner des Anerkennungspreises 500 Euro. Alle Künstler erhalten vom Folktreff eine Antrittsgage. Die Stadt ist auch bei der Organisation mit im Boot. Beispielsweise übernimmt die Auswertung der Stimmen Hauptamtsleiter Harald Heini mit Chefsekretärin Alexandra Ruf. Bürgermeister Michael Scharf sorgt unter anderem dafür, dass die Künstler sich an die 30 Minuten Auftrittszeit halten.

Vor allem sei die Veranstaltung aber auch ein Abend, den das Publikum sicher nicht so bald vergessen werde, davon ist man beim Folktreff überzeugt. Schließlich handle es sich um ausgesuchte Künstler, die schon jetzt preisgekrönt sind und deshalb jeweils ihr Bestes geben werden, für ein Publikum, das ihnen so wertvoll sein werde wie kaum ein anderes.

Eintrittskarten: zum Preis von 16 Euro (Abendkasse 19 Euro) bei der Touristinfo in Bonndorf, Martinstraße 5, 79848 Bonndorf, Telefonnummer 07703/76 07 oder im Internet: www.folktreff-bonndorf.de