Einen festen Platz im Kalender der evangelischen Kirchengemeinde Bonndorf-Wutach hat die Kinderbibelwoche im Herbst. Das Pfarrerehepaar Ina und Mathias Geib laden alljährlich dazu ein, und zwar, schon seit die beiden die Gemeinde übernommen haben. Was als kleines Pflänzchen mit einer Hand voll Kindern begann, hat sich im Verlauf der Jahre zu einem Renner entwickelt.

Sonne, Mond und Sterne als Motto

„Sonne, Mond und Sterne“ lautete das Motto der Kinderbibelwoche. Auf diese Idee sei sie durch den 50. Jahrestag der Mondlandung gekommen, verrät Pfarrerin Ina Geib im Gespräch mit dieser Zeitung. An drei Nachmittagen befassten sich konfessionsübergreifend bis zu 34 Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis zwölf Jahren mit Geschichten aus dem Alten Testament, die in irgendeiner Weise mit den Gestirnen zusammenhängen.

Am Basteln haben Kinder Spaß. Dabei entstehen Kunstwerke wie diese Erdkugel.
Am Basteln haben Kinder Spaß. Dabei entstehen Kunstwerke wie diese Erdkugel. | Bild: Martha Weishaar

Die Schöpfungsgeschichte aus dem Buch Genesis, ebenso der Traum Jakobs von der Himmelsleiter waren bestens geeignet, um den jungen Bibelforschern die Großartigkeit der Schöpfung Gottes nahe zu bringen oder sie spüren zu lassen, dass Gott auch in der Nacht auf die Menschen achtet.

Bunte Kunstwerke

Die Zeit, die man weder vor- noch zurückdrehen kann, lieferte auf Basis des Buches Jesaja, das über die Heilung des Königs Hiskija berichtet, eine weitere Vorlage für einen der drei Bonndorfer Bibelnachmittage. Passend zu den jeweiligen Themen bastelten die Teilnehmer Mondkissen, Himmelsleitern und auch weitere bunte Kunstwerke.

Kinder zeigen Kreativität

„Aufs Basteln sind die Kinder immer ganz wild“, verrät Ina Geib, die selbst sichtlich Freude an dem lebhaften Gewusel und der Kreativität der Kinder im evangelischen Gemeindesaal hat. Das Vorbereitungsteam der Kindergottesdienste, Sandra und Elmar Gampp sowie Martina Faller, unterstützt das Bonndorfer Pfarrerpaar bei der Durchführung der Kinderbibelwoche nach besten Kräften. Freilich wird bei den Zusammenkünften auch gesungen, was Mathias Geib am Klavier als Vollblutmusiker begleitet.

Ergebnisse im Familiengottesdienst

Besonders erfreulich für die Organisatoren ist die Tatsache, dass die Kinderbibelwoche manchen der Mädchen und Jungen derart gut gefällt, dass sie auch nach der Grundschulzeit dabei bleiben. Im Familiengottesdienst stellten die Teilnehmer ihre Bastelergebnisse sowie die gemeinsam einstudierten Lieder den Erwachsenen vor.