Wer in Bonndorf dem Ende der Fastnacht in den hiesigen Breiten noch nachtrauert, der hat alljährlich die Möglichkeit, sich Wochen später noch einmal ins närrische Treiben in der französischen Partnerstadt La-Vôge-les-Bains zu stürzen. Zum Carnaval in La-Vôge-les-Bains am vergangenen Wochenende reiste eine Delegation von 30 Personen aus Bonndorf. Mit dabei das Katastrophen-Orchester Gündelwangen mit rund 20 Personen, acht Strohbären aus Ewattingen, Karl-Egbert Jost mit Akkordeon, Ingo Bauer, Harald Hien und Uli Spielberger.

Karl-Egbert unterhielt die Gäste im Festzelt.
Karl-Egbert unterhielt die Gäste im Festzelt. | Bild: Uli Spielberger

Bei der Ankunft gegen 11.30 Uhr am Festplatz wurde ein Willkommenstrunk kredenzt, danach ging es zum Mittagessen und das Quartier im Reiterhof wurde bezogen. Um 15 Uhr war dann die Aufstellung zum Festumzug (Cortège), um 15.30 Uhr setzte sich der Umzug mit 17 Gruppen in Bewegung. Die sieben Musikkapellen spielten und dank des schönen Wetters waren entsprechend viele Zuschauer gekommen – allen voran die später zu verbrennende Prinzessin Carnaval, begleitet von einer zackig aufspielenden Marschmusikkapelle in wunderbaren Uniformen aus dem lothringischen Basse-sur-le-Rupt. Zweimal umrundete der Umzug vom Festplatz aus die Innenstadt von La-Vôge-les-Bains. Nach dem Umzug folgte ein Platzkonzert der verschiedenen Musikkapellen mit Bewirtung.

Das könnte Sie auch interessieren

Offensichtlich hat der Carnaval in Bonndorfs Partnerstadt einen regionalen Zulauf bekommen, was sich sowohl in der Anzahl der teilnehmenden Gruppen als auch in der Menge der Zuschauer bemerkbar machte und für eine tolle Stimmung sorgte. Das Katastrophen-Orchester und Karl-Egbert Jost erhielten viel Beifall für ihre Auftritte und wurden viel bejubelt. Der Tag klang aus mit einem Abendessen und Disco-Musik im renovierten Festsaal des Rathauses von La-Vôge-les-Bains.

Auch einige Strohbären aus Ewattingen waren dabei.
Auch einige Strohbären aus Ewattingen waren dabei. | Bild: Uli Spielberger

Am Sonntagmorgen fand ein Platzkonzert statt, abwechselnd spielten die Musiker von La-Vôge-les-Bains (Harmonie du Val de Vôge), aus Gündelwangen und Karl-Egbert Jost mit seinen zum Akkordeon gesungenen deutschen und französischen Chansons auf. Der Höhepunkt war der von beiden Musikkapellen gespielte Bonndorfer Pflumeschluckermarsch. Mit einem Mittagessen nahm man Abschied von der Partnerstadt. Es war eine gelungene Begegnung, geprägt von einer überwältigenden Gastfreundschaft.