Bonndorf Hallelujah: Jess Jochimsen gibt im Folktreff in Bonndorf einen kabarettistischen Jahresrückblick

Jess Jochimsen wird am Freitag, 8. Dezember, im Bonndorfer Folktreff einen kabarettistischen Jahresrückblick unter dem Thema "Vier Kerzen für ein Hallelujah" geben. Der Freiburger will vor allem eins: Dem Fest die Liebe zurückgeben.

„Vier Kerzen für ein Hallelujah“ nennt sich der weihnachtliche Jahresrückblick, den Jess Jochimsen am 8. Dezember beim Folktreff im Foyer der Stadthalle gibt. Inmitten von Völlerei und Vorsatzstress, befallen von Politdepression und Privatschwermut, will Jess Jochimsen vor allem Eines: Dem Fest die Liebe zurückgeben.

Im Gabenkorb befinden sich neben dem „Krippenspiel“, ein wehmütiger Rückblick auf das abgelaufene Jahr, brandneue Lieder, notwendige Wutausbrüche und schlimme Dias von Bahnhöfen und anderen unterirdischen Sehenswürdigkeiten. „Es waren die kleinen, feinen Beobachtungen, deren Spitzen Jess Jochimsen, hervorragend und scheinbar völlig unspektakulär in Worte verpackte“ lobt ein Chronist. Ein anderer Kritiker meint: „Jochimsen wird seinem Ruf, wütendes Kabarett der leisen Töne zu machen, mit seinem fürsorglichen Programm für alle Weihnachtsgeschädigten therapeutisch, urkomisch und mit brillanter Sprache gerecht: Er liest eigene Texte, spielt meisterhaft Westerngitarre, weckt Erinnerungen an Kindheiten mit Strumpfhosen und Fäustlingen und singt von traurigen Weihnachtsbegegnungen.“

Jess Jochimsen ist Meister seines Fachs, Dauergast auf den großen Bühnen im deutschsprachigen Raum, seit über 20 Jahren. Bevor er nach Bonndorf kommt, ist er in Luzern, München, Passau. Auch zahlreiche Preise belegen das eindrucksvoll, darunter so wichtige, wie das Scharfrichterbeil, der deutsche Kabarettpreis und auch zweimalig der Baden-Württembergische Kleinkunstpreis. Aber der 47-jährige Kabarettist ist noch viel mehr. Er arbeitet ebenso als Fotograf, ist aber vor allem Autor zahlreicher Bücher und Kolumnen. In einem Interview am Rande der jüngsten Buchmesse äußert er sich zu seinem jüngsten Buch, dem Roman „Abschlussball“: „Da war dieser unglaubliche Wunsch, einen amtlichen Abenteuerroman zu schreiben, ohne dass der Held die Stadt dabei verlassen muss. Ganz egal, wie man drauf ist, Abenteuer machen Mut und das ist das tolle an Büchern, wir müssen die Abenteuer nicht erleben – so ergeht es Marten auch. Aber wir lesen sie halt. Das war immer schon schön. Die Abenteuer von Tom Sawyer könnte ich immer noch lesen. Das kommt manchmal in der deutschen Literatur zu kurz.“

Auf das Bühnenabenteuer mit Jess Jochimsen freut man sich beim Folktreff ungemein, versichern die Macher des Kulturvereins. „In seinem Genre ist Jochimsen gegenwärtig einer der Größten die das Land zu bieten hat“, heißt es in der Ankündigung. Als „Zuckerl für die treuesten Folktreffbesucher“ sei wieder die Jahresendverlosung geplant. Folktreff-Fans, die vier und mehr Eintrittskarten aus dem Jahresverlauf vorweisen können, sollte diese mitbringen und haben damit die Chance auf eines von zwei Medien-Paketen mit CDs, DvDs und Büchern der Folktreffkünstler des sich neigenden Jahres.

Jess Jochimsen mit "Vier Kerzen für ein Hallelujah" im Foyer der Stadthalle am 8. Dezember, 20.30 Uhr, Karten für 12 Euro im Vorverkauf (Abendkasse 15 Euro) bei der Touristinfo Bonndorf (07703/76 07). Online-Ticket (Gebühr!) im Internet (www.folktreff-bonndorf.de). E-Mail (info@folktreff-bonndorf.de)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Bonndorf
Bonndorf
Bonndorf
Bonndorf
Bonndorf
Bonndorf
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren