Bonndorf Frösche springen aus dem Teich: Wellendinger Narrenverein startet in die fünfte Jahreszeit

Die Wellendinger Narrenzunft blickt zurück und hält Ausschau auf die fünfte Jahreszeit. Das diesjährige Fasnachtsmotto lautet Hitparade.

Mit großer Mehrheit entschieden siech die Mitglieder des Narrenvereins Wellendinger Frösche für das Fasnachtsmotto "Hitparade". Stadtrat Berthold Dietsche dankte im Namen von Bürgermeister Michael Scharf und der Stadt Bonndorf für die vielen geleisteten Arbeitsstunden bei der Betreuung der Fuchsberghütte.

Über die Kassengeschäfte berichtete Elke Hogg. Nach Aussage der Vorsitzenden Gabi Bernhart hatte der Verein durch den Kauf einiger neuer Masken im Jahr 2017 erhöhte Ausgaben. Die Kassenprüfer Josef Frommherz und Andreas Maier lobten die gute und übersichtliche Kassenführung und empfahlen die Entlastung der Kassiererin.

In ihrem Rückblick erinnerte Schriftführerin Daniela Kühn an die zahlreichen Termine der Frösche. Dazu gehörten der Besuch der Jubiläumsveranstaltung der Wittlekofer Störche, das Narrentreffen in Birkendorf, die Senioren- und Landfrauenfasnacht mit vielen lustigen Auftritten sowie die Propagandafahrt ins Blaue nach Münchingen, Wittlekofen und Wangen. Ein Riesenerfolg ist seit einigen Jahren die auf den Samstag verlegt Kinderfasnacht. Zahlreiche Schaulustige nahmen am Stellen des Narrenbaums auf dem Dorfplatz teil.

Groß war die Freude des Fröschenachwuchses bei der Polonaise mit der Froschkönigin und dem anschließenden Umzug zum Gasthaus Felsenkeller. Der große Maskenball am Sonntag unter dem Motto "Gartenzauber" zählte wieder zu den Höhepunkten der Wellendinger Fasnacht. Mit dem gemütlichen Beisammensein am Dienstag und dem Fasnetfeuer bei der Fuchsberghütte endete die Fasnacht 2017. Viel Applaus erhielten Kareen Meyer und Hildegard Bernhart für ihre interessante Bilddokumentation. Der Verein zählt aktuell 45 Aktive, 15 Kinder und 21 passive Mitglieder.

Gabi Bernhart dankte allen Mitgliedern für die tatkräftige Hilfe bei der Betreuung und Reinigung der Fuchsberghütte sowie beim Pflanzen einer neuen Hecke. Ihr Dank galt Regina Frommherz, die die Organisation bei der Vermietung übernimmt. Ein Präsent erhielt Roland Lutyj für das regelmäßige Mähen des Rasens. Nächste Termine sind die Narrentreffen am 21. und 28. Januar 2018 in Grafenhausen und Jestetten. Die Vorsitzende legt großen Wert darauf, dass die Fasnacht hauptsächliche im Ort gefeiert wird. Am Fasnachtsonntag wollen die Frösche am Umzug des Narrenvereins Mauchen, der sein 44-jähriges Bestehen feiert, teilnehmen. Da sich die Frösche immer am großen Umzug am Fasnachtmontag in Bonndorf beteiligen, wäre ihre Freude groß, wenn auch in Bonndorf einige Froschfahnen aufgehängt würden.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Adventskalender - weil Vorfreude die schönste Freude ist
Neu aus diesem Ressort
Bonndorf
Bonndorf
Bonndorf
Bonndorf
Bonndorf
Bonndorf
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren