„Der zweigrößte Betrieb in Bonndorf mit über 600 Mitarbeitern hat einen neuen Chef und Teamleiter.“ Mit diesen Worten eröffnete Konrektor Tilman Frank die offizielle Amtseinführung des neuen Realschulrektors Felix Lehr, die in kleinem aber feinem Rahmen am Freitag in der Mensa des Bildungszentrums im Beisein von Lehrern, Schülern und Ehrengästen gefeiert wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Konrektor Tilman Frank: Der neue Realschulrektor kennt die Bonndorfer Schule bereits recht gut. Zum einen, weil er seinen Dienst bereits am 1. August angetreten hat, zum anderen, weil er in den Jahren 2012 bis 2015 als Lehrer am Bildungszentrum tätig war. „Schule lebt und muss sich weiterentwickeln“, meinte Konrektor Tilman Frank und wünschte dem neuen Rektor dazu eine glückliche Hand, die nötige Gelassenheit und das richtige Gespür für die Menschen. Dazu stehe ihm ein motiviertes Team von Kollegen zur Seite, versicherte Frank, der die Realschule selbst über eine längere Rektoren-Vakanz-Zeit geleitet hat.
  • Schulrat Volker Pietschmann: Als Vertreter des staatlichen Schulamtes Lörrach war Schulrat Volker Pietschmann nach Bonndorf zur Amtseinführung von Felix Lehr gekommen. Jeder Schulwechsel sei ein Neuanfang, jede Schule habe ein besonderes Profil, meinte der Schulrat und ging auf die Naturparkschule, Ganztagsschule mit offenem Angebot und auch die anstehenden Sanierungsmaßnahmen im Bildungszentrum Bonndorf ein. Auf dem Weg in eine gute Zukunft alle mitzunehmen, sei eine Aufgabe, die viel abverlangt, so Pietschmann. Er zeigte sich aber überzeugt davon, dass Felix Lehr mit seiner ruhigen und ausgeglichenen Art, aber auch seiner Dynamik und seinen Führungsqualitäten der richtige Mann für diese Aufgabe ist. Er wünschte dem neuen Schulleiter dabei Unterstützung von allen Beteiligten.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Bürgermeister Michael Scharf: „Ein vollbesetztes Rektorat hatten wir schon lange nicht mehr“, freute sich auch Bürgermeister Michael Scharf über den neuen Rektor, der quasi wieder heim nach Bonndorf kommt. „Felix (der Glückliche) is coming home.“ Mit der Inklusion beginne nun an der Realschule eine neue Phase, der neue Rektor werde gefordert sein, so Scharf, der Felix Lehr die volle Unterstützung der Stadt zusicherte.
  • Kollegium: Herzlich begrüßt wurde Felix Lehr von Christine Jäger und Anne Urbanke, stellvertretend für das ganze Kollegium. Sie überreichten dem neuen Schulleiter, seiner Frau Anna und den vier Kindern symbolische Willkommensgeschenke in Form von Äpfeln, nach dem Motto: „An Apple a day, keeps the doctor away.“ (Ein Apfel pro Tag hält den Doktor fern.) Ein gutes Feeling und eine kollegiale Zusammenarbeit, diese Wünsche gaben die beiden Lehrerinnen dem Rektor mit auf den Weg.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Rektor Felix Lehr: Felix Lehr selbst freute sich über die große Wertschätzung, die ihm entgegengebracht wurde. Mit der Übernahme des Amtes sei er auch die Verpflichtung eingegangen, seinen Teil dazu beizutragen, dass die Realschule Bonndorf mit ihren vielfältigen Vernetzungen in den Ort und die Region die gute Schule bleibt, die sie ist. Aber was macht eine Schule zu einer guten Schule? Diese Frage, so Lehr, werde über vielfältige Qualitätsbereich und Qualitätskriterien definiert, anhand derer Schulen evaluiert und gemessen werden. Versuche man die Gemeinsamkeiten der Kriterien herauszustellen, komme man aber erstaunlicherweise auf ein ganz einfaches Ergebnis. „Schule ist dann eine gute Schule, wenn alle Beteiligten gerne dort hingehen“, so der neue Schulleiter. Dies gelte in erster Linie für die Schüler, aber auch für Lehrer, Eltern und alle am Schulleben beteiligten inklusive der Schulleitung. Gerne in die Schule gehen, bedeutet nach den Worten Lehrs aber nicht, dass Schule eine Spaßveranstaltung sein müsse.

Man könne gerne in die Schule gehen, weil es Freude macht, Leistungen zu erbringen. Schule könne Freude machen, weil sie Dialoge und Bindungen ermöglicht, die von anderer Qualität sind, als bei neuen Medien und virtuellen Spielen. Und Schule könne auch Freude machen, weil Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung und Persönlichkeitsfindung vorangebracht werden. Dazu sei es wichtig, dass Schule nicht eine reine Pflichtveranstaltung ist, in der es um das Abarbeiten von Lerninhalten geht, sondern: „Schule ist Lebensraum und muss Lebensraum bleiben“, sagte der neue Rektor Felix Lehr. In Bonndorf habe er genau solche Voraussetzungen gefunden. Diese gelte es zu erhalten und weiterzuentwickeln. Felix Lehr sagte abschließend: „Als Schulleiter möchte ich mit ihnen diesen Weg gehen und zu einem Klima beitragen, in welchem die Prozesse der Weiterentwicklung und Selbstevaluation ein Selbstverständnis sind, damit die Realschule Bonndorf das bleibt, was sie ist – eine Schule, die Freude macht.“

Mit musikalischen Beiträgen begrüßten die Schüler ihren neuen Rektor. Im Bild der Schulchor.
Mit musikalischen Beiträgen begrüßten die Schüler ihren neuen Rektor. Im Bild der Schulchor. | Bild: Juliane Kühnemund
  • Rahmenprogramm: Die Amtseinführung von Felix Lehr wurde von musikalischen Auftritten von Schülern niveauvoll umrahmt. Gleich zu Beginn sorgte die Klasse 7a mit Musiklehrerin Carolin Gleichauf mit Gesang und Instrumentalbegleitung für die passende Einstimmung in die Feier. Stürmischer Applaus war den Jugendlichen gewiss. Mit einem Medley aus bekannten Songs setzte der Schulchor unter der Leitung von Frieder Sigloch am Ende einen fulminanten Schlusspunkt der Einführungsfeier, der ebenfalls mit viel Beifall belohnt wurde.