Das Vokalensemble Familie Kraft darf sich freuen: Beim elften Internationalen Johannes-Brahms-Chorfestival und Wettbewerb, das in Wernigerode im Harz stattfand, begeisterte der Chor die Jury und das Publikum. In der Kategorie „gemischtstimmige Jugendchöre“ ersang sich das Familienensemble ein silbernes Diplom und in der Kategorie „Sakrale Chormusik a cappella“ ein goldenes Diplom.

Das könnte Sie auch interessieren

Damit qualifizierten sich die fünf Kinder mit ihrem Vater Josef Kraft für weitere Chorveranstaltungen vom Träger Interkultur auf internationaler Ebene. Die aus aller Welt angereisten Gruppen konnten sich während der Festivitäten nicht nur gesanglich messen, wobei Familie Kraft mit sechs Sängern zwar zahlenmäßig den kleinsten Chor bildete, jedoch gut mit den im Schnitt von mehr als 30 Sängern besetzten Chören mithalten konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Darüber hinaus kamen sich während gemeinsamer Freundschaftskonzerte und anderer Aktivitäten die teilnehmenden Chöre untereinander musikalisch und auch menschlich näher. Musik verbindet eben. So darf sich das Kraft-Vokalensemble außer über den schönen Erfolg und die erlebnisreichen Tage in Wernigerode auch noch über weitere Einladungen zu Chorveranstaltungen unter anderem in Belgien und China freuen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit großer Begeisterung sind Josef Maria, Gabriel, Elias, Johannes und Tatjana unter der Leitung ihres Vaters Josef Kraft bei der Sache. Seit vielen Jahren tritt die ursprünglich aus Schwaningen stammende Truppe gesanglich vor allem a cappella auf. Im März dieses Jahres fiel das Domizil der Familie in dem Stühlinger Ortsteil einem Brand zum Opfer. Seither leben die sechs Sänger im Vinzentiusheim der katholischen Pfarrgemeinde in Bonndorf.

Das könnte Sie auch interessieren

Das internationale Johannes-Brahms-Chorfestival und Wettbewerb ist seit 1999 ein Publikumsmagnet für Chöre und Musikgruppen aus aller Welt und feierte sein 20-jähriges Bestehen. Veranstalter waren der Förderverein Interkultur und die Stadt Wernigerode in Zusammenarbeit mit dem Land Sachsen-Anhalt, dem Verein Landesmusikrat Sachsen-Anhalt, dem Landeschorverband Sachsen-Anhalt im Deutschen Chorverband und dem Landesgymnasium für Musik Wernigerode. „Interkultur“ ist von dem Gedanken getragen, Menschen aller Länder, Kulturen und Weltanschauungen im friedlichen Wettbewerb zusammenzubringen. 45 Chöre aus 17 Nationen nahmen in diesem Jahr daran teil.