Verabschiedet hat sich die Stadtmusik Bonndorf wegen des Coronavirus‘ vom geplanten Jahreskonzert am 25. April. Die Musiker denken bereits darüber nach, einen Teil des dort vorgesehenen Programms in das Kirchenkonzert im Herbst zu integrieren. So äußerte sich jedenfalls Felix Schüle, stellvertretender Vorsitzender der Stadtmusik und Leiter der Jugendkapelle, im Gespräch mit dieser Tageszeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg untersagt bislang Vereinsaktivitäten bis 15. Juni. Darunter leidet selbstredend auch der Probenbetrieb der Stadtmusik, denn das musikalische Selbststudium könne die gemeinsame Probe nicht ersetzen, weiß Felix Schüle. Er habe schon gehört, dass sich einige Mitglieder zu musikalischen Skype-Proben verabredet haben. Schwierige Zeiten erfordern schließlich pfiffige Lösungen. Die nächsten Monate werden zeigen, inwieweit ein geregelter Probenbetrieb wieder aufgenommen werden kann, meint Felix Schüle vorsichtig optimistisch.

Private Proben

Alle Mitglieder seien aufgerufen, zu Hause im musikalischen Selbststudium am Ball zu bleiben, was bei den 55 Musikern der Stadtmusik Bonndorf weitgehend funktionieren werde, setzt Felix Schüle an Engagement voraus. Dies hoffe er natürlich auch für den 45-köpfigen Nachwuchs der Bläserjugend (Trainingsorchester unter der Leitung von Alexander Bernhart und Jugendkapelle unter seiner eigenen Leitung). Notenmaterial könne per E-Mail verschickt oder in die Briefkästen der Mitglieder gesteckt werden.

Auch das Programm ist betroffen

Das Coronavirus verhagelte der Stadtmusik und der Bläserjugend Bonndorf nicht nur die wöchentlichen Proben, sondern auch das komplette Jahresprogramm. Der Vorstand erarbeite zusammen mit Dirigent Daniel Weißer Alternativen, etwa einen musikalischen Teil des Jahreskonzerts in das Programm des Kirchenkonzerts am 15. November um 17 Uhr in der Kirche St. Peter und Paul zu integrieren. Der musikalische Nachwuchs müsse das Ablegen von Leistungsabzeichen im April ad acta legen, als Ersatztermine seien die Prüfungen im Sommer oder Herbst denkbar.

Die Flashmob-Collage der Stadtmusik Bonndorf in voller Größe. Dort sind zu sehen: Doris Bernhart, Clemens Büche, Monika Preiser, Bernhard und Ilka Podeswa, Erik Gronenberg, Stefan Hofmeier, Thomas und Helma Engler sowie Ralf Metzler, Felix Schüle samt Sohn Anton und Tamara Winterhalder.
Die Flashmob-Collage der Stadtmusik Bonndorf in voller Größe. Dort sind zu sehen: Doris Bernhart, Clemens Büche, Monika Preiser, Bernhard und Ilka Podeswa, Erik Gronenberg, Stefan Hofmeier, Thomas und Helma Engler sowie Ralf Metzler, Felix Schüle samt Sohn Anton und Tamara Winterhalder. | Bild: Stadtmusik

Bonndorfer Stadtmusiker beteiligten sich übrigens am Sonntagabend am musikalischen „Flashmob“ der Region und spielten „Freude schöner Götterfunken“ („Ode an die Freude“) von Ludwig van Beethoven. Felix Schüle kreierte von der Vereinsaktion einen Foto-Sampler unter dem Motto #zämme hebe. Musik machen – es gehe dabei darum, Freude zu bereiten, so Felix Schüle.