Wichtige Bestandteile der Feuerwehr Bonndorf sind die Jugendfeuerwehr und die Altersmannschaft. Im Februar 2018 wurde eine Kinderfeuerwehr ins Leben gerufen. Die Betreuung teilten sich Armin Maaß und Anna Ketterer, sie ist allerdings zurzeit aufgrund ihres Studiums nicht mehr in Bonndorf, sodass Armin Maaß dringend Unterstützung sucht.

  • Kinderfeuerwehr: Ziel ist es, die zehn Kinder mit der Feuerwehr vertraut zu machen und die Qualität der Kinderfeuerwehr zu erhalten oder sogar zu steigern. Die Proben finden alle drei Wochen montags zwischen 17.30 und 18.30 Uhr statt. Laut Jugendwart Dirk Temesberger wurden zehn Proben für die zehn Kinder zwischen sechs und zehn Jahren durchgeführt, hier gelte es vor allem, das kinderorientierte, pädagogische Lernen mit den praktischen Tätigkeiten der Feuerwehr zu verbinden. Die Kinder können die Feuerwehr und Gerätschaften spielerisch kennenlernen, wie zum Beispiel beim Memory Spielen mit Feuerwehrgegenständen, pädagogisch wertvolle Filme zum Thema Feuerwehr, D-Schläuche ausrollen und kuppeln, Bedienung der Kübelspritze beim Dosen Spritzen und vereinfachte Infos über die persönliche Schutzausrüstung des Feuerwehrmanns.

Auch mit dem Funkgerät wurde, nach der kindgerechten Erklärung über die Handhabung, eine Schnitzeljagd ums Gerätehaus gemacht. Oder die Kinder saßen in zwei Feuerwehrautos im Gerätehaus und erzählten sich über Funk von ihren Ferien. Kennenlernspiele der munteren, interessierten und hochmotivierten Kindergruppe, aber auch der Regeln und Grenzen im Gerätehaus standen am Anfang der Treffen.

  • Jugendfeuerwehr: Aus der Jugendfeuerwehr (JFW) wurden 2018 fünf Mitglieder in die aktive Wehr übernommen. Elf Mitglieder wurden neu in die Jugend aufgenommen. Der Mitgliederstand zum Ende des Jahres betrug 23 Jugendliche. 2018 fanden 17 Proben statt, in denen Fahrzeug- und Gerätekunde, Löschangriffe, Drehleiterübungen und die Grundlagen der technischen Hilfeleistung geübt wurden. Auch der Spaß kam bei einem Tischkickerturnier, Koordinationsspielen und Wasserspielen nicht zu kurz.

Für alle ein Erlebnis war die Beteiligung bei der Veranstaltung „Sport – Spiel – Feuerwehr“ in Rickenbach. Bei Landmaschinen Müller Bonndorf übernahm die JFW die Bewirtung an den Stihl-Tagen und half den Aktiven bei der Bewirtung am Tag der offenen Tür. Bei der Chilbiprobe durften die Jugendlichen zwischen zehn und 15 Jahren die Rolle der Verletzten übernahmen. Das erlebnisreiche Jahr fand seinen Abschluss beim Kegeln.

Um dieses erfolgreiche Jahr fortführen zu können, sucht die Jugendfeuerwehr noch Ausbilder, die ansteigende Zahl der Jugendlichen und die knapp bemessene Zeit der Ausbilder mache dies notwendig. Dirk Temesberger dankte seinen Jugendvertretern Benedikt Albert, Martin Kromer, Markus Mutter, Phillip Heini, Andreas Stoll und Robin Altmann für die gute Zusammenarbeit und der Stadt Bonndorf sowie dem Kommandanten Hansjörg Ketterer für das entgegengebrachte Vertrauen und die Unterstützung.

  • Altersmannschaft: Überaus erfreut war man in der Hauptversammlung, dass die zwei neuen Obmänner der Feuerwehrsenioren, Erhard Heide aus Klettgau und Peter Amann aus Küssaberg, zur Versammlung nach Bonndorf gekommen waren. Sie treten die Nachfolge von Erich Strittmatter aus Grafenhausen an, der elf Jahre den Feuerwehrsenioren vorstand.

Die Altersmannschaft der Feuerwehr Bonndorf ist immer noch sehr aktiv. Ohne sie ginge es gar nicht, ob beim Absperren von Straßen bei Einsätzen, der Chilbiprobe oder bei Umzügen. Auch Brandwachen in der Stadthalle oder im Bonndorfer Schloss werden hauptsächlich von Kameraden der 23 Mitglieder zählenden Truppe übernommen. Viele von ihnen sind im Verein zum Erhalt der historischen Feuerwehrfahrzeuge aktiv. Die aufpolierten und instandgesetzten Fahrzeuge werten so manchen Festumzug auf und hinterlassen einen nachhaltigen positiven Eindruck von der Feuerwehr Bonndorf.

Über die Aktivitäten der Altersmanschaft berichtete Karl-Heinz Sowa. Eine große Gruppe aus Bonndorf und seinen Ortsteilen nahm an der Floriansmesse in Eggingen teil. Die Erwartungen voll erfüllt wurden mit 35 Kameraden beim Kreisseniorentreffen in Bergalingen.