„Bleibet hier in Frieden“ – Pfarrer Eckart Kopp bewies seine spontane Kreativität am Ende des feierlichen Gottesdienstes unter freiem Himmel auf dem wunderschönen Dorfplatz in Wellendingen, den er und sein evangelischer Amtskollege Mathias Geib gemeinsam zelebrierten.

Zahlreiche Feuerwehrkameraden zu Besuch

Das Wetter meinte es gut und die Weihe des neuen Feuerwehrfahrzeugs geriet nicht zuletzt durch die Teilnahme von zahlreichen Feuerwehrleuten aus der Region und vielen Bürgern zu einer würdevollen Feier. Der Wellendinger Kommandant Ralf Selb dankte der Bonndorfer Stadtverwaltung und den Gemeinderäten. Neben Kameraden aus allen Bonndorfer Abteilungen waren auch Feuerwehrleute aus Beringen in der Schweiz zur Fahrzeugweihe gekommen. Selbstverständlich war auch der Bonndorfer Gesamtkommandant Hansjörg Ketterer unter den Besuchern.

Geschmücktes Fahrzeug

Besondere Grußworte gab es von Bernhard Loll in Vertretung des Kreisbrandmeisters Andreas Denoke, vom stellvertretenden Kreisverbandsvorsitzenden und Guido Strittmatter aus Grafenhausen (Raumschaftsvertreter). Das neue Fahrzeug, ein LF20KatS (die letzten Buchstaben stehen für „Katastrophenschutz“), stand geschmückt parat und wurde von Experten und Laien gleichermaßen inspiziert.

Blick von oben

Die Ausrüstung wurde begutachtet, lange Fachgespräche wurden geführt und viele junge und auch ältere Einwohner stiegen die Leiter hinauf, um das Dach zu erklimmen. Derweil entwickelte sich das Treiben auf dem Dorfplatz in Wellendingen mehr und mehr zu einem Dorffest.

Begleitprogramm

Speis’ und Trank wurden von fleißigen Helfern gereicht und die Feuerwehrkapelle Wellendingen unter der bewährten Leitung von Marco Peter bewies einmal mehr großes Können. Die Bewohner der Gesamtstadt Bonndorf können nun noch ruhiger schlafen, wissen sie doch, dass der Fuhrpark der Abteilung Wellendingen mit ihren 47 Aktiven und der 20 Mann starken Altersmannschaft um einen wesentlichen Teil ergänzt wurde und die tapferen und bestens geschulten Männer und Frauen somit im Ernstfall mit noch mehr Schlagkraft aktiv werden können.

Kinder haben Spaß mit Wasser

Für die Jüngsten gab es auf dem Schulhof Spaß mit der Handspritze. Eifrig pumpten sie das Wasser durch die Leitungen und machten Zielübungen auf Büchsentürme. Die Abteilung hofft, dass sich der eine oder andere kleine „Feuerwehrmann“ für den Dienst in der Wehr begeistern lässt, denn die Jugendfeuerwehr braucht dringend Nachwuchs. Die Kameraden aus Wellendingen freut sich auf Neuanmeldungen.