Dem Let’s Fetz-Chor fehlt es an männlichen Stimmen. Vor allem für das Jubiläumskonzert am Samstag, 19. Oktober, erhofft sich der Chor Verstärkung durch einige Sänger oder auch Sängerinnen, und sei dies auch nur projektbezogen.

Das ist glücklicherweise so ziemlich das einzige Problem der Sängerinnen und Sänger, die vor 20 Jahren den ursprünglichen Bonndorfer Männergesangverein mit neuer Bezeichnung und neuen Schwerpunkten zukunftsfähig machten.

Sechs Männer wirken derzeit im Let’s Fetz-Chor mit. Durch den Zugang von vier Jugendlichen erhöhte sich die Zahl der Sängerinnen trotz eines Weggangs von 24 auf aktuell 27. Drastisch reduzierte sich derweil die Zahl der Fördermitglieder, die den Verein pro Jahr mit 16 Euro unterstützen. Vorsitzender Achim Feser appellierte an alle, weitere Förderer hinzuzugewinnen.

Mitgliedsbeiträge für Kinder und Jugendliche steigen

Die beiden Nachwuchschöre mussten einige Weggänge verkraften und zählen momentan 35 Aktive, nach 41 im Vorjahr. Jugendleiterin Adda Wientzek beklagte, dass Kinder über die Chor-AG der Schule zwar zum Chor stoßen, jedoch häufig ohne Abmeldung einfach wieder wegblieben.

Die Fülle der Angebote für Kinder und Jugendliche wirkt sich dabei offenbar aus. Vereinzelt versäumen die Eltern der Kinder es auch, die jungen Sänger beim Verein anzumelden, was bei etwaigen späteren Ehrungen zu Komplikationen führen könnte.

Einstimmig beschlossen wurde derweil, den seit Jahrzehnten geltenden Mitgliedsbeitrag für Kinder und Jugendliche ab Januar 2020 infolge gestiegener Kosten von 25 auf 30 Euro pro Jahr anzuheben. Nach einem verhältnismäßig ruhigen Jahr 2018 bereitet Dirigentin Dagmar Hosp die Sänger intensiv auf das Jubiläumskonzert vor.

„Wir werden zwar einige alte Lieder singen, doch wir haben uns weiter entwickelt, und ich möchte da auch ein wenig Rhythmus reinbringen“, kündigte die Dirigentin an. „Zumal es unser Markenzeichen ist, dass wir ohne Noten singen.“

Die Let’s Fetz Kids und Teens werden nach dem erfolgreichen Musical vom Vorjahr am 1. Dezember erneut ein Musical aufführen. Dies werde „rockig mit viel Speed“, versprach Adda Wientzek. Beide Chöre bereiten sich im Rahmen von Chorwochenenden intensiv auf ihre großen Auftritte vor.

Seit 18 Jahren an der Spitze

Achim Feser leitet den Verein seit 18 Jahren, und das gerne. So wurde er bei der Mitgliederversammlung erneut mit einstimmigem Votum für die nächsten zwei Jahre im Amt bestätigt. Letzteres gilt auch für Schriftführerin Andrea Rogg, Beirätin Anne Sonntag sowie Adda Wientzek als Beirätin für die Let’s Fetz Kids und Teens.

Bürgermeister Michael Scharf dankte dem Chor, der die Stadt „mit seinem Gesang bei vielen Veranstaltungen beglückt“. Er lud die Sänger zum Chorworkshop mit dem bekannten Komponisten Gregor Linßen am Samstag/Sonntag, 18./19. Mai, ein.

Überdies sagte er spontan zu, dass die Stadt die Kosten für die Noten des Kindermusicals übernimmt. Dafür erntete er Sonderapplaus, denn bei diesem Projekt bleibt der Verein auf einem Teil der Kosten sitzen.

Fleißigste Probenbesucherin war 2018 Anne Eichkorn, die 58 von 59 Vereinsterminen wahrgenommen hat. Ihr folgten gleichauf Jutta Gerber und Sieglinde Feser, die jeweils bei 55 Terminen mitwirkten.