Bei der Gründung vor 100 Jahren war der Gesangverein Bonndorf ein reiner Männerchor. 1919 lautete das Motto des neu gegründeten Gesangvereins „Im Lied vereint, alle Zeit“. Der Leitspruch ist geblieben. 1963 sind die Sängerinnen dazu gekommen. Ein neuer musikalische Leiter, Heinrich Schappeler, ermöglichte es Frauen im Chor aufgenommen zu werden. Damit hat Schappeler den Gesangverein maßgeblich geprägt.

Das könnte Sie auch interessieren

Frauen und Männern, Aktive und Ehemalige, Mitglieder und Gäste feierten nun alle gemeinsam im Bürgersaal in Bonndorf das 100-jährige Bestehen ihres Gesangvereins Bonndorf. Eröffnet wurde das Festbankett mit dem Gesangverein selbst, ehe der erste Vorsitzende Klaus Herzog das Wort übernahm. Herzog ging auf das Motto „Im Lied vereint, alle Zeit“ ein: Freundschaft und Zusammenhalt seien auch heute noch die wichtigsten Themen für den Verein, für Bonndorf und für die Menschen vor Ort.

Volksmusik und neue Kompositionen

Musikalisch eröffnete der Musikverein Bonndorf mit dem Stück „Hymn of Friendship“ (Hymne der Freundschaft), als Sinnbild für das gute Miteinander, den zweiten Teil des Abends. Mit klassischer Volksmusik und neuen Kompositionen, konnten die Musiker unter der Leitung von Andreas Keller die Menschen im Bürgersaal begeistern.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Stadt Überlingen, in Vertretung von Robert Dreher, gab ebenfalls allerhöchste Anerkennung zum 100-jährigen Bestehen des Vereins ab. Bernhard Schäuble, Präsident des Bodensee-Hegau-Chorverbands, zeichnete Dieter Waibel für 60 Jahre aktive Tätigkeit im Verein aus.

Ortsvorsteher Dominik Schatz, begrüßte alle Gäste mit dem Dank an die unglaublich gute Zusammenarbeit mit dem Gesangverein. Auch die Landespolitische-Seite war mit Christoph Keckeisen, erster Landesbeamter und stellvertretender Landrat beim Landratsamt Bodenseekreis, vertreten. Er überreichte dem Gesangverein Bonndorf die Zelter-Plakette für 100-jähriges Vereinsbestehen.