Im November des vergangenen Jahres ist der Startschuss für den Bau des Bürgerhauses in Wellendingen gefallen. Mittlerweile steht das Mehrzweckgebäude, der Baufortschritt kann sich sehen lassen. Der Teil für die Feuerwehr ist nahezu fertiggestellt. Im Bürgerhaus selbst läuft der Innenausbau und auch an der Außenanlage wird bereits kräftig gearbeitet. Bagger sind dabei, den Parkplatz im hinteren Bereich des Bürgerhauses anzulegen.

Früher als geplant

Wenn die Arbeiten weiterhin so gut laufen, könnte das Großprojekt sogar früher als geplant fertiggestellt werden, sagte Jürgen Friedrich vom Stadtbauamt auf Nachfrage. Kalkuliert hatte man mit einer Bauzeit bis Ende Dezember, möglicherweise könnte sich diese um ein, zwei Monate verkürzen. Ein dickes Lob sprach Friedrich, der das Team des Bonndorfer Stadtbauamtes seit April dieses Jahres unterstützt, diesbezüglich den örtlichen Handwerkern aus. „Diese ziehen hervorragend mit“, freute sich der Baufachmann.

Wie ist der Stand der Dinge?

Der Gebäudeteil, der der Feuerwehr als neues Domizil dienen wird, ist so gut wie fertig. „Der Boden ist verlegt, die Wände sind verputzt“, informierte Jürgen Friedrich und ergänzte, Fenster und Tor sind installiert. Im Bürgerhaus selbst, das für öffentliche Veranstaltungen zur Verfügung stehen soll, soll nach den Worten von Friedrich in der nächsten Woche die Decke eingebaut werden. Die Wände sind fast fertig und auch im Toilettenbereich laufen schon die Fliesenarbeiten. Wie der neue Mann im Stadtbauamt weiter erläuterte, ist die Heizung – eine Pelletsheizung – schon installiert und betriebsfertig. An diese Heizzentrale wird auch der naheliegende Kindergarten angeschlossen.

Große Maschinen im Einsatz

Im Außenbereich sind derzeit große Maschinen im Einsatz, um den im hinteren Bereich des Bürgerhauses vorgesehenen Parkplatz anzulegen. Bereits erledigt sind die Arbeiten zur Verlegung der Versorgungsleitungen. Wie Jürgen Friedrich sagte, mussten ein neuer Regenwasser- und ein Schmutzwasserkanal ins Erdreich gebracht werden, mitverlegt wurden eine neue Wasserleitung und Stromkabel. In diesem Zuge wird auch die Strom-Freileitung zum Kindergarten in den Boden gebracht. Die Leitungsarbeiten hatten eine Sperrung der Konstantin-Fehrenbach-Straße mit sich gebracht.

Auch an den Außenanlagen wird bereits gearbeitet. Im hinteren Bereich des Bürgerhauses wird ein Parkplatz angelegt.
Auch an den Außenanlagen wird bereits gearbeitet. Im hinteren Bereich des Bürgerhauses wird ein Parkplatz angelegt. | Bild: Juliane Kühnemund

„Insgesamt sind wir auf sehr gutem Wege“, sagte Jürgen Friedrich und bezog sich mit dieser Aussage auch auf die Kosten. Bislang liege man kostenmäßig im Plan, die geschätzten Gesamtkosten für das Bürgerhaus in Höhe von rund 1,4 Millionen Euro werde man – sofern sich keine unvorhersehbaren Schwierigkeiten mehr ergeben – einhalten können. Bei der Finanzierung kann die Stadt auf einen ELR-Zuschuss in Höhe von 340 000 Euro zurückgreifen.