Nachdem die Sanierung der L146 zwischen Todtmoos-Prestenberg und dem Bernauer Ortsteil Oberlehen abgeschlossen ist, ist nun auch für die Ortsdurchfahrt Bernau das Ende der Bauarbeiten in Sicht. Sie soll am Dienstag, 9. November, freigegeben werden, sagt Anouar Sahbani, Projektleiter vom Straßenbaureferat Bad Säckingen des Regierungspräsidiums Freiburg.

Eine mehrtägige Vollsperrung der Ortsdurchfahrt, auch für Anlieger, ist vom 21. bis 23. Oktober für den Einbau der Asphaltdecke geplant. Gleich anschließend soll die Ortsdurchfahrt von beiden Seiten her wieder passierbar sein, dabei werde der Durchgangsverkehr durch die Gewerbestraße in Bernau-Weierle am Kreuzungsbereich Ortsdurchfahrt/L149 vorbeigeleitet, kündigt Anouar Sahbani an, denn der Kreuzungsbereich selbst werde zu diesem Zeitpunkt wohl noch Baustelle sein. Wie genau der Zeitplan eingehalten werden kann, sei wetterabhängig.

Betriebe besser erreichbar

An der Kreuzung zur L149 sind die Bauarbeiten noch im Gange. Der Mündungsbereich in die Ortsdurchfahrt wird erweitert, um dem Schwerverkehr die Zufahrt zu den dortigen Betrieben zu erleichtern. „Mit der Erweiterung ist das Regierungspräsidium dem Wunsch der Betriebe und der Gemeinde nachgekommen“, erläutert Anouar Sahbani.

Anouar Sahbani, Projektleiter vom Straßenbaureferat Bad Säckingen des Regierungspräsidiums Freiburg.
Anouar Sahbani, Projektleiter vom Straßenbaureferat Bad Säckingen des Regierungspräsidiums Freiburg. | Bild: Filz, Susanne

Diese Maßnahme sei nicht geplant gewesen und einer von zwei Gründen, warum sich die Sanierung der Ortsdurchfahrt verzögere.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Sanierung hatte Mitte Mai mit dem Bauabschnitt Todtmoos-Prestenberg/Bernau-Oberlehen begonnen, das Ende der nachfolgenden Sanierung der Ortsdurchfahrt hatte das Regierungspräsidium ursprünglich für Mitte/Ende August angekündigt. Doch eine weitere Verzögerung hatte in der Ortsdurchfahrt die Verlängerung des Fernwärmenetzes durch die SWL Betriebsgesellschaft für Holzheizungen im Wärmeverbund mbH mit sich gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Da die Straßensanierung und die Fernwärmenetz-Verlängerung nicht gleichzeitig nebeneinander ausgeführt werden konnten, habe sich die Sanierung der Ortsdurchfahrt um die entsprechende Zeit verlängert: „Zehn Wochen für die Verlängerung des Fernwärmenetzes und zwei Wochen für den Ausbau Kreuzung zur L 149“, rechnet Anouar Sahbani vor. Bei den Kosten, die mit rund 1,1 Millionen Euro veranschlagt worden waren, sei man ziemlich im Rahmen geblieben. Allerdings würden dazu jetzt noch die Kosten für den Ausbau der Kreuzung an der L 149 kommen.

Auf einer Besichtigungsfahrt hat Anouar Sahbani gezeigt, was auf der 6,8 Kilometer langen Strecke bislang alles gemacht worden ist. So wurden im Bauabschnitt Prestenberg/Oberlehen neben der Erneuerung der Fahrbahndecke neue Schutzplanken installiert, stellenweise sei auch das Bankett befestigt oder neu ausgebaut worden. Auch entlang der Ortsdurchfahrt Bernau sei das Bankett teilweise neu ausgebaut worden, außerdem habe man die Busbuchten saniert. Die Gemeinde Bernau habe Gehwege neu asphaltiert, Bordsteine abgesenkt oder reguliert und Schachtabdeckungen neu gesetzt.