Seit 2012 ist Katharina Fleig-Mutter in der Bernauer Gemeindeverwaltung beschäftigt, zum 1. März übernahm sie nun die Leitung des Hauptamtes als Nachfolgerin von Bruno Maier. Zu ihren Aufgaben gehören unter anderem Gemeinderatsangelegenheiten und Bausachen. Zudem zeichnet sie für die Ausbildung im Rathaus verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Aus Bernau stammt Katharina Fleig-Mutter zwar nicht, lebt aber seit zwölf Jahren mit ihrem Mann, einem gebürtigen Bernauer, und den beiden Söhnen in dem Schwarzwälder Hochtal. Aufgewachsen ist die heute 35-jährige in Mutterslehen. Nach der Schulzeit in St. Blasien mit dem Abschluss Mittlere Reife setzte sie ihre Ausbildung am Kaufmännischen Berufskolleg fort, es schloss sich 2003 der Beginn einer Ausbildung zur Verwaltungsangstellten in Häusern an: Dort wurde sie nach der Ausbildung übernommen und war im Einwohnermeldeamt tätig.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach der Elternzeit im Jahr 2011 war die zweifache Mutter rund ein dreiviertel Jahr im Bernauer Pfarramt tätig, bevor sie 2012 zur Gemeinde Bernau wechselte. Berufsbegleitend bildete sie sich ab 2015 an der Gemeindeverwaltungsschule Offenburg zur Verwaltungsfachwirtin weiter. Zu den Aufgaben von Katharina Fleig-Mutter gehörte in der Vergangenheit das Personalwesen, seit 2017 ist sie zudem als Standesbeamtin tätig.

Publikumsverkehr gibt es derzeit der Coronavirus-Krise wegen im Bernauer Rathaus nicht. Die vielen Verordnungen und Informationen zu dem Thema beschäftigen die neue Hauptamtsleiterin sehr.
Publikumsverkehr gibt es derzeit der Coronavirus-Krise wegen im Bernauer Rathaus nicht. Die vielen Verordnungen und Informationen zu dem Thema beschäftigen die neue Hauptamtsleiterin sehr. | Bild: Stefan Sahli

Als sich im November abzeichnete, dass sie das Hauptamt übernehmen würde, begann sich die zukünftige Hauptamtsleiterin unter Anleitung von Amtsinhaber Bruno Maier auf ihre Aufgaben vorzubereiten. Zu diesen Aufgaben gehören in erster Linie Gemeindratsangelegenheiten (Einladungen, Protokolle), Bausachen und Grundbuchsachen. Die 35-Jährige ist als Ratsschreiberin tätig, zudem ist sie für die Ausbildung der angehenden Verwaltungsangestellten verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Einstieg in ihre neuen Aufgaben erwies sich angesichts der Coronavirus-Krise als unerwartet schwierig. Das Thema Corona mit all den Verordnungen und Informationen lasse ihr derzeit kaum Gelegenheit, sich in ihre eigentlichen Aufgaben einzuarbeiten, sagte Katharina Fleig-Mutter.

Das könnte Sie auch interessieren

Unterstützt werde sie nach wie vor von „Urgestein“ Bruno Maier, der die Bernauer Gemeindeverwaltung sei 35 Jahren kenne und der ihr auch nach seinem Ausscheiden beratend zur Seite stehe. Zu den privaten Interessen von Katharina Fleig-Mutter gehört die Musik. Als Klarinettistin ist sie im Musikverein Bernau-Außertal aktiv, wo sie als Jugendleiterin auch für die Ausbildung der Zöglinge verantwortlich ist. Lesen und Wandern gehören ebenfalls zu den Hobbys der neuen Hauptamtsleiterin im Thoma-Tal.