Die lange Punktspielpause endet für den FC Bernau am Sonntag, 6. September, mit dem ersten Spieltag der Verbandsrunde 20/21. Coronabedingt musste die letzte Spielzeit bekanntlich nach der Winterpause abgebrochen werden, sodass der FC in der Abschlusstabelle auf Rang vier gewertet wurde.

Der Start erfolgt nun mit einem Heimspiel gegen den FC Reiselfingen, das um 15 Uhr angepfiffen wird. Neu dabei ist Trainer Klaus Wagner, der die Mannschaft bereits seit Mai auf die neuen Aufgaben vorbereitet. Der 42-Jährige lebt mit seiner Familie seit zwei Jahren in Bernau und hat seither in der zweiten Mannschaft gespielt. Er trat die Nachfolge von Stefan Falk an, der nach schwerer Krankheit verstorben ist.

Wagner stammt aus Bayern, wo er für den TSV Eching und den TSV Landsberg aktiv war. Zuletzt spielte er für den FV Degerfelden und trainierte die B-Junioren von Lörrach-Stetten in der Landesliga und die A-Junioren von Lörrach-Brombach. Insgesamt verfügt er über rund dreißig Jahre Erfahrung als Spieler und Trainer.

Er habe das Traineramt in Bernau übernommen, weil er im Kader mit einer ganzen Reihe guter Spieler viel Potenzial sieht, erklärt Wagner. Er wolle allen den Spaß am Fußball vermitteln und für eine positive Grundhaltung sorgen. Mit der Trainingsbeteiligung sei er sehr zufrieden.

In den Vorbereitungsspielen gab es folgende Ergebnisse: FC gegen SV Schopfheim 1:6; FC gegen SG Bad Säckingen/Wallbach A 2:1; FC gegen SV Albbruck 0:0; FC I gegen FC II 1:0. In der Staffel strebe man, so Wagner in Übereinstimmung mit Vorstand Mario Maier, einen vorderen Tabellenplatz an. Der Grundstein soll jetzt zum Start gegen Reiselfingen gelegt werden.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €