Die Gemeinderatswahlen am 26. Mai werfen auch in Bernau ihre Schatten voraus. Die CDU nominierte im Gasthaus "Rössle" acht Kandidaten. Zur Versammlung begrüßte der Ortsverbandsvorsitzende Christof Kaiser neben den Kandidaten auch Kreisgeschäftsführerin Claudia Villinger aus Waldshut und einige Parteimitglieder. Verhindert waren mit Markus Baur und Berthold Schmidt (Dorf), die beiden derzeitigen Mitglieder im Bernauer Gemeinderat, die sich wieder zur Wahl stellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Geleitet wurde die Versammlung von Rolf Schmidt, der darauf aufmerksam machte, dass Spätentschlossene noch bis zum 15. März die Gelegenheit haben, sich für eine Kandidatur zu melden. Es bestehe noch die Möglichkeit für eine Nachnominierung von zwei Kandidaten. Man würde sich freuen, wenn sich auch Frauen dazu entschließen könnten, sagte Rolf Schmidt.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Nominierungsversammlung beschloss, neben den beiden amtierenden Gemeinderäten Baur und Schmidt alle weiteren Bewerber alphabetisch aufzuführen. Nach Bekanntgabe der Bewerber wurden in geheimer Wahl alle Gemeinderatskandidaten einstimmig nominiert.

Die Kandidaten: Markus Baur (Maschinenbauer, 51 Jahre), Berthold Schmidt (Bauunternehmer, 53 Jahre), Matthias Jünger (Zimmermeister, 38 Jahre), Christof Kaiser (Bezirksschornsteinfegermeister, 60 Jahre), Erwin Ludwig (Mechatroniker, 28 Jahre), Swen Schelshorn (Maschinenbaumeister, 39 Jahre), Andrea Spitz (Bankbetriebswirt, 33 Jahre), Stefan Spitz (Geschäftsführer, Schreinermeister, 53 Jahre).