Ein voller Erfolg war Landschaftspflegetag im Bernauer Gewann Raine. Einmal pro Jahr veranstaltet ihn der Landkreis Waldshut, in diesem Jahr fand er in Bernau statt, nachdem der ursprünglich im Vorjahr geplante Termin wegen Wetterkapriolen abgesagt werden musste.

Initiiert vom Landschaftserhaltungsverband mit seinem Geschäftsführer Hansjörg Stoll und in Zusammenarbeit mit dem Schwarzwald-Biosphärengebiet, der Gemeinde, dem Revierleiter und Landwirten waren Bürger zur ehrenamtlichen Mitarbeit an dieser Aktion aufgerufen. Dabei ging es unter anderem darum, ein Weidfeld von Büschen zu befreien, um es als offenes Weidfeld zu erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Beim Treffpunkt im Loipenzentrum am Steinernen Kreuz begrüßten Landrat Martin Kistler und Bürgermeister Alexander Schönemann zahlreiche ehrenamtliche Helfer, teilweise hatten sie ihre eigenen Ausrüstungsgegenstände mitgebracht. Arbeitsgebiet war ein großes Weidfeld im Gewann Raine, das vom Stöckmatthof beweidet wird und für den Landschaftspflegetag zur Verfügung gestellt wurde.

Etwa 30 Helfer waren ganztägig im Einsatz. Sie fällten Fichten und entfernten Sträucher und Kleinholz von der Weidfläche. Unter den Helfern waren der Landrat, Bürgermeister Schönemann, Christoph Huber vom Biosphärengebiet und Friederike Tribukait, die Naturschutzbeauftrage vom Regierungspräsidium Freiburg.

Das könnte Sie auch interessieren

„Es war eine tolle Truppe – von den Jugendlichen bis zu den Rentnern“, lobte Markus Köpfer vom Stöckmatthof. Er wies darauf hin, dass einige Bäume für die Vogelbrut stehengelassen wurden. Die gefällten Fichten wurden von einem Forstunternehmer zum Raineweg transportier, wo sie bei einer Vorführung mit einem Großhacker zu Hackschnitzeln verarbeitet wurden, die von der Bernauer Energieholz GbR als Energieholz übernommen wurden.

Zum Abschluss des erfolgreichen Landschaftspflegetages und zur Belohnung für die Helfer gab es vor Ort abschließend ein zünftiges Abendessen, zubereitet von den Wirten vom „Bergblick“, vom „Löwen“ und vom „Schwarzwaldhaus“.