Am Mittwochabend, 12. Januar, gegen 19.30 Uhr, kam es zu einer Frontalkollision zwischen zwei Autos auf der A98 bei Murg. Ein 45-Jähriger in einem Audi geriet im Bereich der Murgtalbrücke auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem VW eines ordnungsgemäß entgegenfahrenden 30-Jährigen.

Bild: Feuerwehr Murg

Der Audi-Fahrer flüchtete danach zunächst zu Fuß. Er wurde auf einem nahegelegenen Feldweg von einer Besatzung des Rettungsdienstes angetroffen.

Bild: Feuerwehr Murg

Beide Fahrer mussten schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht werden. Der Audi-Fahrer schien deutlich unter Alkoholeinwirkung zu stehen, weshalb zudem eine Blutprobe entnommen wurde. Seinen Führerschein stellte die Polizei sicher.

Bild: Feuerwehr Murg

Rund 16.000 Euro Sachschaden

Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 16.000 Euro.

Bild: Feuerwehr Murg

Die Feuerwehr Murg unterstützte die Unfallaufnahme mit drei Fahrzeugen und 18 Mann. Für die Feuerwehr war es der zweite Einsatz in diesem Jahr. Über den Einsatz schreibt die Wehr selbst: „Bis zum Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnten sich die Fahrzeuginsassen glücklicherweise selbständig aus den stark zerstörten PKWs befreien.“

Bild: Feuerwehr Murg

Die Aufgaben der Feuerwehr hatten sich somit auf das Sicherstellen des Brandschutzes, dem Ausleuchten der Einsatzstelle, und der groben Reinigung der Unfallstelle beschränkt.

Bild: Feuerwehr Murg

Auch die Straßenmeisterei war vor Ort. Die A98 am Schadensort war bis etwa 23.30 Uhr voll gesperrt, es wurde eine Umleitung eingerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren