Viel diskutiert wurde in den vergangenen Wochen über das Gewerbegebiet Gettnau. Nur für Gewerbe oder auch für Handel? Wer darf sich hier ansiedeln? Wer nicht? Und warum?

Die Vorgeschichte: Der westlich des Zollkreisels gelegene Gettnauer Boden soll Gewerbegebiet werden. Der Gemeinderat diskutierte, welche Branchen anzusiedeln sind und vertagte im Februar die Entscheidung über den Bebauungsplan.

Was sagen die Gemeinderäte?Ganz konkret will die CDU Bad Säckingen unter anderem die Ansiedlung der Obersäckinger Confiserie Mutter auf dem Gelände verhindern. Doch wie stehen die anderen Fraktionen im Bad Säckinger Rat zu dieser Haltung, die in der Öffentlichkeit teils auf Unverständnis stieß? Dieser Frage sind wir im April nachgegangen.

Ostern: Im Hickhack um das neue Gewerbegebiet zeigt sich der Obersäckinger Unternehmer Rafael Mutter von der humorvollen Seite und überbringt der Partei eine kreative Eigenkreation mit leicht bitterer Note: Den Gettnauer Angsthasen.

Und wie sehen Rafael Mutters Pläne überhaupt aus? Das verriet er exklusiv im Gespräch mit SÜDKURIER-Lokalchef Andreas Gerber.

Um was geht es heute Abend?

Heute Abend (Montag, 16. Mai) will der Gemeinderat ab 18 Uhr im Kursaal über das weitere Vorgehen im Bebauungsplanverfahren entscheiden. Dann wird es auch darum gehen, ob der Ansiedlung der Confiserie Hürden in den Weg gelegt werden.

Und noch ein spannendes Thema steht auf der Tagesordnung: Vertreter der Grossmann Group, die die Hochrhein-Eggberg-Klinik (HEK) gekauft haben, wollen über ihre Pläne sprechen.

Das könnte Sie auch interessieren