sk

Schon zum 20. Mal kann die DRK Auslandshilfe des Kreisverbands Säckingen ihre Weihnachtspäckchen-Aktion durchführen. „Diversen Widrigkeiten, wie Corona,
konnten wir trotzen und sind nun sehr stolz, dass wir dieses Jahr zum 20. Mal Weihnachtspäckchen sammeln und mit diesen den rumänischen Kindern eine Freude machen können“, teilt Jürgen Renz mit, der die Aktion koordiniert.

Kinder sind auf Hilfe angewiesen

„Durch die Medien erfahren wir zur Zeit vor allem vom Leid der Menschen in der Ukraine, an die wir natürlich in dieser vorweihnachtlichen Zeit auch denken. Aber auch in Rumänien haben sich die Lebensumstände vieler Kinder nicht verbessert, weshalb wir unsere Aktion immer noch als dringend notwendig einschätzen“, so Renz weiter.

10.000 Weihnachtspäckchen in acht Jahren

„Allein in den letzten acht Jahren, solange ich Leiter der Auslandshilfe bin, konnten wir, schon fast 10.000 Weihnachtspäckchen in Rumänien verteilen“, informiert Jürgen Renz. Die Päckchen werden auch dieses Jahr in die Partnerstädte Hateg und Petrosani gebracht, wo sie vom Rumänischen Roten Kreuz an die bedürftigen Kinder verteilt werden. „Wichtig ist uns zu erwähnen, dass wir uns durch den über Jahre aufgebauten persönlichen Kontakt zu den Verantwortlichen des rumänischen Roten Kreuz, von anderen Aktionen unterscheiden können, welche immer wieder in der Presse mit Misstrauen betrachtet werden“, so Renz.

Da die Bad Säckinger Auslandshilfe über Jahre nach Rumänien gefahren sind, um die Päckchen selbst an die Kinder mit zu verteilen, versetzt dieser persönliche Kontakt die Helfer in die komfortable Lage, zu wissen, dass die Päckchen auch bei den Kindern in ankommen.

Das könnte Sie auch interessieren