Die Servicegemeinschaft und die Stadt Wehr laden zur Weihnachtsstadt ein. Am Freitagabend, 25. November, findet die feierliche Eröffnung auf dem Storcheplatz statt. Der 46. Nikolausmarkt mit kulinarischen Angebot findet am Samstag, 3. Dezember, statt und die Glückssterne werden seit einer Woche verteilt.

Beleuchtung ja, aber nur in der Innenstadt

Bis 6. Januar verwandelt sich Wehr in die Weihnachtsstadt. Die Lichterketten hängen und die Weihnachtsbäume aus dem Wehrer Wald stehen in der Innenstadt Spalier. Allerdings beschränkt sich die Beleuchtung in diesem Jahr auf die Innenstadt, erklärt der Vorsitzende der Servicegemeinschaft, Stephan Ruthe.

Strom sparen durch LEDs

Um noch ein bisschen mehr Strom zu sparen, haben Mitglieder der Servicegemeinschaft LED-Lichterketten für alle Weihnachtsbäume gespendet. Damit wird auch die feierliche Eröffnung der Weihnachtsstadt heute um 18 Uhr auf dem Storcheplatz beleuchtet. „Es wird einen Chor geben, der zum Mitsingen einlädt“, so Ruthe. Die Maronizunft ist mit einem kulinarischen Stand vertreten, der Countryclub wird Burger anbieten und es gibt Glühwein.

Das könnte Sie auch interessieren

55.000 Glückssterne warten auf Kunden

In rund 50 Wehrer Geschäften ist es seit einer Woche weihnachtlich: 55.000 Glückssterne warten darauf, an Kunden verteilt zu werden. Die Auslosung findet am 16. Dezember statt. Es gibt Einkaufsgutscheine von 5 bis 500 Euro für den Einkauf in Wehrer Geschäften zu gewinnen.

Nikolausmarkt ab 3. Dezember

Am Samstag, 3. Dezember, öffnet der Nikolausmarkt zum 46. Mal seine Pforten. Größer als noch vor Pandemie-Zeiten wird es dieses Jahr rund 45 große und kleine Stände geben. Von regionalem Handwerk bis zum großen Flammkuchenstand werden sich die Stände vom Gasthaus „Krone“ bis hinunter zur Waldstraße ziehen. „Wir haben ein bombastisches kulinarisches Angebot“, so Ruthe. Rund um den großen Weihnachtsbaum auf dem Talschulplatz werde es vier kulinarische Stände geben und viel Raum zum geselligen Verweilen.

Im Bereich der Seniorenresidenz Adler soll ein Karussell stehen, der Nikolaus wartet auf Höhe des Fotostudios Eck auf Besuch und die Kindergruppe der Dance Factory tanzt vor der Volksbank. Neu dabei ist das Ponyreiten, angeboten vom Hexenwerk. Auch wenn Kronenparkplatz und Tiefgarage in diesem Jahr während des Marktes nicht zugänglich sind, werde es reichlich Parkmöglichkeiten geben – etwa in den Nebenstraßen oder auch auf dem neu eröffneten Parkplatz der Verbrauchermärkte auf dem Brennet-Areal.

Das könnte Sie auch interessieren