Das Privatklinikum Sigma-Zentrum in Bad Säckingen sieht in guter Musik ein wertvolles therapeutisches und soziales Angebot für seine Patienten und veranstaltet mit den Sigma-Konzerten seit 2009 eine überregional bekannte Kammerkonzertreihe. Am Montag, 10. Oktober, ist um 19 Uhr die Schweizer Pianistin Lisa Maria Schachtschneider zu Gast. Sie bietet aus aktuellem Anlass das Programm „No war!“ an, ein hochvirtuoses Programm mit Werken zweier russischer und eines ukrainischen Komponisten.

Viele russische Staatsangehörige haben Verwandte in der Ukraine und umgekehrt. Beide Länder haben großartige Künstler und Musiker hervorgebracht, die große Mehrheit der in der Kulturszene aktiven gebürtigen Russen weltweit verurteilt Putins Angriffskrieg und ist zutiefst erschüttert über die Ereignisse. „Lasst uns auf keinen Fall aufkeimende feindliche Tendenzen oder verallgemeinernden Rassismus gegen ,die Russen‘ dulden und lasst uns Frieden, Liebe und Verbindung zwischen russischen und ukrainischen Menschen fördern“, sagt Lisa Maria Schachtschneider. Sie selbst wurde in ihrer Studienzeit wesentlich durch den Einfluss verschiedener Professoren und Lehrer der sogenannten Russischen Klavierschule geprägt.

Lisa Maria Schachtschneider hat für ihr Programm als Herzstück das 1936 komponierte Werk „24 Pieces for Children op. 25“ des ukrainischen Komponisten Viktor Kosenko gewählt, umrahmt von der bekannten 2. Klaviersonate des russischen Komponisten Sergei Rachmaninows und der 4. Klaviersonate des russischen Komponisten Sergei Prokofjew. Das Konzert ist nach Verfügbarkeit von freien Plätzen unter Einschränkungen öffentlich zugänglich. Externe haben Zutritt nach Vorlage eines Impfzertifikats, eines tagesaktuellen negativen Testnachweises und mit FFP2-Maske. Aufgrund der zeitaufwendigen Überprüfung vor Beginn des Konzertes bittet die Sigma Klinik um frühzeitiges Erscheinen. Es wird um Voranmeldung gebeten (07761/556 60).