Der diesjährige Trompeterlauf möchte sich nicht mehr nur auf das zeitliche Kräftemessen beschränken, sondern auch für eine gesunde Lebensweise stehen. Denn die Pandemie mit dem damit verbundenen Lockdown, schlägt sich in der Bevölkerung auch auf der Waage nieder. „Im Schnitt sind es bei Kindern und Jugendlichen rund drei, bei Erwachsenen sogar bis zu sechs Kilo mehr“, rechnet Roland Sens vor. Gemeinsam mit Holger Ahlers organisiert er zum ersten Mal federführend den Bad Säckinger Trompeterlauf. Und das, was Vorgänger Helmar Burkhart etabliert hat, wollen sie weiterführen. Denn jedes Jahr soll es eine Neuheit geben, um den Trompeterlauf interessant zu gestalten.

In diesem Jahr möchte das federführende Duo, gemeinsam mit ihrem Team, die Bevölkerung wieder zu einer gesunden Lebensweise bewegen. „Dazu gehören Seminare unter anderem mit dem Thema Ernährung“, so Sens weiter. Bis zur Veranstaltung am Donnerstag, 14. Juli, finden ab sofort jeden Mittwoch um 19 Uhr wieder Lauftreffs statt. Treffpunkt ist der Badmattenpark und auch bei diesen Treffen geht es um mehr als die Kondition. „Wir werden über die richtige Laufkleidung, die passenden Schuhe oder den richtigen Laufstil referieren“, berichtet Holger Ahlers. Um auch die Kinder und Jugendlichen zu erreichen, wird das Trompeterlauf-Team die Schulen besuchen. „Wir wollen ein positives Signal setzen“, sind sich Roland Sens und Holger Ahlers einig.

An den Abläufen beim Trompeterlauf wird sich nichts ändern. Auch in diesem Jahr wird die Laufveranstaltung wieder an einem Donnerstag stattfinden. „Dieser Tag ist gesetzt“, erklärt der Hauptorganisator. Denn der Trompeterlauf sei deutschlandweit die einzige Laufveranstaltung, die an einem Donnerstag stattfindet. Gestartet wird in den verschiedenen Kategorien, aufgeteilt in den unterschiedlichen Jahrgängen bei den Kindern und Jugendlichen, aber auch in Laufleistungen bei den Erwachsenen. Um 17 Uhr am 14. Juli, fällt der erste Startschuss für die kleinsten Läufer der Veranstaltung. Um 20 Uhr gehen dann die leistungsstärksten Läufer an den Start. Für die Zuschauer werden die Veranstalter mehr Food-Stationen anbieten. „Es war immer so, dass alle gleichzeitig etwas essen wollten und das hat für lange Warteschlangen gesorgt“, so Roland Sens.

Nach den Läufen soll in der Innenstadt noch gefeiert werden. „Wir wollen die Leute noch etwas länger in der Innenstadt halten und für eine angenehme Atmosphäre sorgen“, so Ahlers.

Der Trompeterlauf: Die Anmeldung erfolgt online unter altstadtlauf-bad-saeckingen.de/anmeldung. Sie ist aber auch am Veranstaltungstag jeweils eine Stunde vor dem Start, direkt im Kursaal möglich.