Um sich über mögliche schulische Aus- und Weiterbildungen an den berufsbildenden Schulen zu informieren, bieten die Hauswirtschaftliche Schule, die Gewerbeschule sowie die Rudolf-Eberle-Schule in Bad Säckingen zwei Informationsabende für Eltern und die Schüler an, die in diesem Jahr ihren Abschluss an den allgemeinbildenden Schulen absolvieren. Wegen der Corona-Pandemie muss auch in diesem Jahr der Berufsinformationstag (BIT) im gewohnten Rahmen mit verschiedenen Ausbildungsbetrieben vor Ort abgesagt werden. Stattdessen wird es am Samstag, 5. Februar, einen Beratungs- und Anmeldetag geben.

Weitere Informationen und Anmeldung

Im Januar gibt es wieder zwei Informationstermine, wo sich Eltern und Schüler, die in diesem Sommer ihren Abschluss machen, über eine ...
Im Januar gibt es wieder zwei Informationstermine, wo sich Eltern und Schüler, die in diesem Sommer ihren Abschluss machen, über eine weitere schulische Aus- und Weiterbildung informieren können. Auf dem Bild die Schulleiter (von links) Carsten Schnell von der Hauswirtschaftsschule, Erika Breiling von der Rudolf-Eberle-Schule und Raphael Schopp von der Gewerbeschule. | Bild: Susanne Eschbach

Für den Zeitraum von 9.30 bis 13 Uhr können sich Eltern und Schüler vorab telefonisch in den Sekretariaten der beiden Schulen ein 15-minütiges Zeitfenster zuteilen lassen und ihre Telefonnummer hinterlassen. Am Beratungstag selbst werden sich die Lehrer der Schulen unter der genannten Telefonnummer melden und innerhalb des gesetzten Zeitfensters beraten. Gleichzeitig werden die künftigen Schüler in ihrem Online-Bewerbungsverfahren unterstützt. Die Termine werden ab sofort unter der Telefonnummer 07761/56 09 50 (Sekretariat Rudolf-Eberle-Schule) oder unter Telefon 07761/56 09 60 (Sekretariat Hauswirtschaftliche Schulen) vergeben.

Mit mittlerem Bildungsabschluss

Doch vor der Anmeldung benötigt es Informationen. Aus diesem Grund haben die drei berufsbildenden Schulen am Mittwoch und am Donnerstag, 19. und 20 Januar, zwischen 18 und 21 Uhr zwei Informationsabende festgelegt. Die Informationen am Mittwoch, 19. Januar, richten sich an die Schulabgänger mit mittlerem Bildungsabschluss. So gibt es Informationen zum Wirtschaftsgymnasium, zum Berufskolleg Fremdsprachen, zum Berufskolleg I mit Übungsfirma und zum Berufskolleg kaufmännische Fachhochschule in der Rudolf-Eberle-Schule. Die Hauswirtschaftliche Schule stellt das Sozial- und Gesundheitswissenschaftliche Gymnasium Profil Soziales und das Duale Berufskolleg Fachrichtung Soziales in Teilzeit vor. Die Gewerbeschule stellt das einjährige Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife in die jeweiligen Richtungen Biologie und Technik vor.

Mit oder ohne Hauptschulabschluss

Der Informationsabend am Donnerstag, 20. Januar, zwischen 18 und 19.30 Uhr richtet sich an die Schüler mit oder ohne Hauptschulabschluss. So gibt es Informationen zur zweijährigen Berufsfachschule Wirtschaft mit dem Ziel des mittleren Bildungsabschlusses, die Ausbildungsvorbereitung (AV) in der gewerblichen, kaufmännischen und hauswirtschaftlichen Schule sowie die einjährigen Berufsfachschulen in den Bereichen Holz-, Metall- und Farbtechnik sowie Körperpflege. „Wir haben die Termine absichtlich zeitversetzt gelegt, damit sich die Eltern und Schüler über mehrere Bereiche informieren können“, erklärt Carsten Schnell, Leiter der Hauswirtschaftsschule.

Die Teilnahme

In der Gewerbeschule und in der Hauswirtschaftsschule finden die Informationsabende ausschließlich online statt. Die Rudolf-Eberle-Schule ermöglicht Hybrid-Sitzungen. Das heißt, der Teilnehmer darf wählen, ob er Online oder in Präsenz an den Informationsabenden teilnehmen möchte. „Weitere Informationen und der Link zu den Online-Sitzungen befinden sich auf der Homepage der jeweiligen Schulen“, erklärt Erika Breiling, die Leiterin der Rudolf-Eberle-Schule.