Das Beste aus der Situation zu machen – ein Motto, das sich auch die Wirtschaftsjunioren Hochrhein (WJH) zu eigen gemacht haben. Die bei der jüngsten, online abgehaltenen Mitgliederversammlung neu gewählte Präsidentin Svenja Koenig musste zwar eingestehen, dass noch nicht klar sei, wohin die Reise unter den Bedingungen der Corona-Pandemie gehen werde. Dennoch freute sie sich auf „viele neue Ideen und Projekte“, die es anzupacken gelte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit sehr vielen Plänen und Ideen sei sie von der Kreissprecherversammlung 2020 aus Berlin zurückgekehrt, berichtete die scheidende Präsidentin Carina Kuttruff. Ab März habe jedoch alles verworfen werden müssen. Digitale Alternativformate seien von den Mitgliedern nicht gut angenommen worden. Ganz der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen ist das Jahr 2020 jedoch nicht. Sehr positiv bewertete Carina Kuttruff die im Vorjahr ins Leben gerufenen Kreativwerkstatt. Für große Zufriedenheit sorgte auch die inzwischen zehnte Weihnachtswunschaktion für Kinder, die vom Kiwanis Club Waldshut-Tiengen und den Wirtschaftsjunioren Hochrhein gemeinsam organisiert wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mangelnden Optimismus wird den Wirtschaftsjunioren Hochrhein jedenfalls nicht vorzuhalten sein. „Unlock 21 statt Lockdown“ lautet sinngemäß die Devise der neuen Präsidentin Svenja Koenig, die – freilich unter Vorbehalt – die Schwerpunkte für das Jahr bekannt gab. So soll mit dem JAM-Star, einer Ehrenbezeugung durch die Wirtschaftsjunioren Baden-Württemberg, überdurchschnittliches Engagement junger Mitglieder wertgeschätzt und ausgezeichnet werden. Adressaten dieser Ehrung sind Personen, die seit höchsten zwei Jahren Mitglied in einem Keis der Wirtschaftsjunioren Baden-Württemberg sind und durch einen besonderen Einsatz für Projekte auf sich aufmerksam gemacht haben. Ein zweiter Schwerpunkt wird in der Einführung eines Mentoring-Programms bestehen, das der Steigerung der Attraktivität der WJH und der Gewinnung neuer Mitglieder dient. Komplettiert wird das diesjährige Veranstaltungsangebot durch mehrere Seminarangebote zu Themen wie Resilienz, Coaching oder Business Poker.

Das könnte Sie auch interessieren

Festzuhalten bei der Mitgliederversammlung war ferner die Wahl von Julia Heim zur stellvertretenden Präsidentin sowie die Wiederwahl von Kassiererin Isabell Rüd. In den Geschäftsführenden Ausschuss gewählt wurden Rafael Sommer, Annika Ebi, Matthias Böhler und Dominik Klingele. Als nicht gewähltes, kooptiertes Mitglied gehört Sebastian Bauer dem Ausschuss an. Kassenprüfer sind Nico Albiez und Thomas Graw.

Die Wirtschaftsjunioren Hochrhein zählen 41 Mitglieder (bis 40 Jahre). Ziele sind Vernetzung, Austausch und Entwicklung von jungen Unternehmern und Führungskräften am Hochrhein. Geboten wird eine Plattform für persönliche Weiterentwicklung, politische Beteiligung und gesellschaftliches Engagement. Weitere Informationen gibt es hier wj-hochrhein.de