Die Bad Säckinger Entdeckerszene ist ab Anfang August um eine Attraktion reicher. Diesmal für Kinder ab der dritten Klasse bis zu zwölf Jahren. Mit dem Kater Hiddigeigei geht es auf eine spannende Entdeckungstour. Er hat sich in den verwinkelten Gassen von Bad Säckingen versteckt.

Die Tour beginnt am Bahnhofplatz. Dort findet der aufmerksame Sucher bereits bei den Stelen erste Hinweise. Dass im Verlauf der Suchaktion quer durch Bad Säckingen auch etliche Rätsel gelöst werden müssen, macht die Sache noch spannender. Das Ziel ist der Beginn der Steinbrückstraße.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie kam es zu dieser attraktiven Idee? Der Kater Hiddigeigei wird seit langer Zeit als zentrales Marketingelement aufgebaut. An vorhandenen Stelen und Skulpturen würde der Kater verkörpert. Darauf soll aufmerksam gemacht werden, erklärt Thomas Ays, Amtsleiter des Tourismus-und Kulturamtes. Das erklärte Ziel wäre zudem, sich mit der eigenen Stadt auf spielerische Weise auseinanderzusetzen.

Der Spielplan sei eine runde Sache geworden. Es habe Spaß gemacht, diesen zu entwerfen. Konzept und Realisierung war bereits seit Herbst letzten Jahres geplant. „Das ist bereits einige Monate her. Corona hat uns das verhagelt, um das Projekt zum Abschluss zu bringen.“ Es sollte eigentlich zum Saisonstart 2020 fertig sein. Dennoch, das komplette Material kam zu den Sommerferien zumindest rechtzeitig an. „Das hat genau gepasst“, meint Martina Kupczynski, Stellvertreterin von Amtsleiter Thomas Ays und zuständig für das Marketing. Die Entdeckungstour hat keinen fixierter Termin, „man kann die Rallye das ganze Jahr über machen“, erläutert Martina Kupcynski. Es ist ein dauerhaftes Angebot für Familien und Kids.

Stadtrallye für Kinder

Es dreht sich um eine Rallye für Kinder, die sich mit der Stadt beschäftigen möchten. Es mache einfach Spaß, verschiedene Punkte abzulaufen, Rätsel zu lösen und das richtige Lösungswort zusammenzubauen, meint Thomas Ays. „Wir haben beim Gestalten auf eine kindgerechte Sprache geachtet“, betont Kupczynski. Die Tour kann innerhalb eineinhalb Stunden durchlaufen werden. „Vorausgesetzt man wird nicht durch Eisdielen aufgehalten“, meint der Amtsleiter augenzwinkernd.

Spielplan und Postkarte

Die geheimnisvolle Entdeckungstour beginnt am Bahnhofsplatz, nachdem man sich Spielplan und Postkarte beim Tourismus- und Kulturamt besorgt hat. Über den Gallusturm führt die Strecke weiter über die Fischergasse bis zur Steinbrückstraße, bespickt mit Rätseln über den Verbleib des Katers. Ein Lösungswort gilt es zu ermitteln, dieses wird auf der mitgelieferten Postkarte eingetragen. Und ab damit zum nächsten Briefkasten oder direkt zum Kulturamt. „Es gibt einen Preis für jede Antwortkarte, die bei uns abgegeben wird.“ Diesen lässt sich aber Thomas Ays nicht entlocken.