Es war eine kleine Runde, die sich zur Hauptversammlung des Fördervereins der Weihermattenschule vor dem Bildschirm getroffen hat. Doch war die ohnehin kurze Tagesordnung auch schnell durch, denn das vergangene Jahr mit Corona war „Ernüchternd“, wie die Vorsitzende Carolina Nieselt zusammenfasste. Veranstaltungen gab es keine. Dafür hat jedes Kind aus der Schule, einen Turnbeutel mit einem „Mutmacherbrief“ und Süßigkeiten erhalten.

Belastende Zeit

Die Idee zu dieser Aktion hatte die Vorsitzende selbst und hat sie auch umgesetzt. Finanziert hat die Turnbeutel der Förderverein. „Ich habe eine direkte Rückmeldung von den Kindern erhalten“, bedankte sich die Schulleiterin der Weihermattenschule, Sonja Birkle, für die Aktion. „Der aufmunternde Brief war eine tolle Geste.“ Denn die Kinder hätten die zurückliegende Zeit als sehr belastend empfunden. Der Förderverein möchte weitere Aktionen dieser Art planen, denn immer noch sind nicht alle Veranstaltungen in der Schule möglich. „So kann man den Kindern eine Freude machen“, ist Carolina Nieselt überzeugt. „Und wir wissen ja nicht, was noch kommt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Besonders die Viertklässler hatten in diesem Jahr das Nachsehen. Gerade das letzte Schuljahr in der Grundschule sei geprägt von vielen Veranstaltungen wie Ausflügen oder einem mehrtägigen Aufenthalt in einem Schullandheim. Das alles hat es in diesem Jahr nicht gegeben.

Beisitzer Thorsten Weißenberger machte den Vorschlag für eine Kinderdisco in der Aula der Schule, allein für die Viertklässler. Doch das ist trotz der sinkenden Infektionszahlen noch nicht möglich, worauf die Schulleiterin aufmerksam machte. Ein Kinonachmittag oder ein Nachmittag auf der Wiese vor der Schule mit Spielstationen für die Viertklässler sind momentan im Gespräch. „Das werde ich mit dem Kollegium besprechen“, versprach Sonja Birkle. Auch sie ist der Meinung, dass es noch einmal eine Aktion allein für die Viertklässler geben sollte.

Schulungen an Computern stehen aus

Die Weihermattenschule ist mit insgesamt 60 Computern ausgestattet worden. Ein Thema, das die Schule bereits seit vielen Jahren begleitet. Denn waren es bisher die Computer, die der Schule gefehlt hatten, können die Lehrkräfte momentan nicht geschult werden. „Personen von außen durften die Schule nicht betreten“, erklärte Birkle. Um die Computer endlich auch einsetzen zu können, müssen die Lehrkräfte noch abwarten, bis wieder Schulungen in Präsenz stattfinden können.

Wahlen

In diesem Jahr stand die Wahl eines neuen Kassierers beim Förderverein an. Die bisherige Amtsinhaberin Han Lu kann nicht mehr weitermachen, weil das Kind die Grundschule in diesem Jahr verlässt. Als Nachfolgerin ist Susanne Roßmann einstimmig gewählt worden.