Der Nachwuchs der Wildsauen im Bad Säckinger Wildgehege sind immer wieder eine kleine Attraktion für die Besucher: Die Frischlinge beeindrucken mit Aussehen und Auftreten.

Auf Entdeckungstour...
Auf Entdeckungstour... | Bild: Linke, Frank

Das beige-braun gestreifte Fell sieht bei jedem Tier anders aus. So kann die Mutter den Nachwuchs auseinanderhalten. Außerdem ist das Muster eine Art Tarnanzug, der vor Fressfeinden schützt.

Zum Schlafen ganz nah zur Mama: Die Wildschweine im Bad Säckinger Wildgehege haben Nachwuchs.
Zum Schlafen ganz nah zur Mama: Die Wildschweine im Bad Säckinger Wildgehege haben Nachwuchs. | Bild: Linke, Frank

Die niedlichen Schweinchen spielen auch gerne. Spielkameraden finden sich immer, denn in der Wildschweinfamilie (Rotte) sind alle Jungtiere etwa gleich alt.

Das schmeckt...
Das schmeckt... | Bild: Linke, Frank

Es kann schon mal vorkommen, dass man die Frischlinge außerhalb des Geheges auf Erkundungstour antrifft.

Ein bisschen spielen....
Ein bisschen spielen.... | Bild: Linke, Frank

Sie finden alleine wieder zurück. Einfangen oder gar mitnehmen sollte man sie also nicht.

Ein Mittagsschläfchen muss sein.
Ein Mittagsschläfchen muss sein. | Bild: Linke, Frank

Füttern sollte man die Wildschweine nur mit natürlicher Nahrung, wie zum Beispiel Salat, Karotten oder Äpfel, sagt Stadtförster Gabriel Hieke.

Was gibt es außer den Wildschweinen zu sehen?

Das Rotwild ist das größte der in Deutschland vorkommenden Wildtiere.
Das Rotwild ist das größte der in Deutschland vorkommenden Wildtiere. | Bild: Linke, Frank
Das Damwild stammt ursprünglich aus dem Vorderen Orient.
Das Damwild stammt ursprünglich aus dem Vorderen Orient. | Bild: Linke, Frank

Auch weiter rheinaufwärts haben die Wildtiere Nachwuchs.

Das könnte Sie auch interessieren