Gleichgesinnte gesucht! Um die erste Jugendgruppe des BUND am Hochrhein zu gründen, macht sich die Vorsitzende der Bad Säckinger BUND-Ortsgruppe, Wioletta Koch gemeinsam mit der Schülerin Tabita Fenske auf die Suche nach Mitstreitern, nicht nur aus Bad Säckingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die 17-jährige Tabita Fenske wandte sich vor einigen Wochen an die Vorsitzende der Ortsgruppe und zeigt Interesse an einer Jugendgruppe, wo sie mitwirken könnte. „Ich habe mir gedacht, wenn das schon jemand da ist, dann gründen wir doch einfach eine Jugendgruppe“, so Wioletta Koch. Gesucht werden Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 14 und 27 Jahren, die sich für die Natur und das Klima interessieren und etwas dafür tun wollen. „Jetzt ist genau die richtige Zeit, eine Jugendgruppe zu gründen“, ist die Vorsitzende der Meinung. Denn bedingt durch die Friday-for-Future-Bewegung, zeigen sich wieder mehr Jugendliche an der Natur und am Klima- oder Umweltschutz interessiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Die künftige Jugendgruppe wird den gesamten Hochrhein abdecken. Denn die nächsten Gruppen sind in Freiburg und in Radolfzell organisiert. Und darum sind auch Jugendliche aus anderen Kommunen willkommen. Mit Tabita Fenske gibt es bereits drei weitere Mitstreiter, die an dem Aufbau einer Gruppe interessiert sind. „Am Anfang werden wir eine lockere Gruppe sein“, so Wioletta Koch. Doch das Ziel soll sein, eine organisierte Gruppe mit einem eigenen Vorstand aufzubauen. Die Jugendgruppe wird allerdings keine Untergruppe des Bad Säckinger Ortsverbandes sein. „Die Jugendgruppen werden über die BUNDjugend geleitet“, so Koch weiter. Die BUNDjugend ist die unabhängige Jugendorganisation des BUND.

Die Aufgaben

Die Tätigkeiten der künftigen Jugendgruppe richten sich nach den aktuellen Themen des Natur- und Umweltschutzes. Bekannte bereits abgeschlossene Projekte sind beispielsweise die pressewirksame Fahrt mit einem Schiff der Klimapiraten zur Klimakonferenz nach Kopenhagen im Dezember 2009 oder die Wette aus dem Jahr 1999, bei der Jugendliche aus ganz Deutschland das von der Bundesregierung genannte Klimaschutzziel bereits innerhalb weniger Monate erreichten (Quelle Wikipedia). Aber auch ein Besuch bei Bundeskanzlerin Angela Merkel stand bereits auf dem Programm. Neben den Exkursionen werden auch Zeltlager geplant oder Nistkästen für Vögel und Fledermäuse gebaut.

Erstes Kennenlernen

Die Vorbereitungen für eine neue Jugendgruppe in Bad Säckingen sind schon fast abgeschlossen. Das Kinder- und Jugendhaus Altes Gefängnis wird der Jugendgruppe einen Gruppenraum stellen. Das erste Kennenlernen wird bereits am kommenden Montag, 29. November, um 17 Uhr in dem künftigen Gruppenraum stattfinden. „Das wird zunächst eine lockere Runde sein und wir informieren über die Aktionen der neuen Gruppe“, lauten die Pläne von Wioletta Koch.