Vor einem Jahr übernahmen Torsten Thoma das Amt des Vorsitzenden und Corinna Heber die Aufgabe der Stellvertreterin. Bei der Jahreshauptversammlung am Freitag zeigte sich, dass sich das Team zusammen mit Kassierern Lukas Dörflinger und Martin Maier sowie den Schriftführern Christine Oechslein und Stefan Malzacher bestens bewährt hat. Der Vorstand hat im corona-geprägte Jahr jede Chance genutzt, um auch unter Schutzmaßnahmen gemeinsam zu musizieren. Den Probenbetrieb aufrecht zu erhalten, gestaltet sich nicht immer einfach. So wurde auch schon mal im Freien bei Minusgraden geprobt.

Die Bedeutung des gemeinsamen Musizierens betonte Dirigent Andreas Seitz. Dies könne eine Online-Plattform nicht leisten. Stolz war er darauf, dass trotz widriger Umstände das Orchester in allen Belangen bestens aufgestellt ist. Dies bewies der Musikverein beim Spendenhock für die Ukraine. Und eine weitere gute Nachricht: Acht neue Musiker werden künftig den Verein verstärken: Michaela Heber, Verena Lütte, Beate Sibold, Nadine Wetzel, Lenya Seitz und Matthias Gräfe sowie Alida Oelschlegel und Klaus Leppla.

Einen bedeutenden Stellenwert in dieser Phase hatte die Kameradschaftspflege, sei es digital oder durch persönliche Begegnungen. Dazu zählte beispielsweise eine Herbstwanderung und musikalische Grüße bei besonderen Anlässen wie Geburtstagen oder Hochzeit. In seinem Rückblick zählte Schriftführer Stefan Malzacher auch einigen Auftritten auf.

Eine leichte Aufgabe hatte Ortsvorsteher Torsten Weimer als Wahlleiter. Der Vorsitzende Torsten Thoma, die Schriftführerin Christine Oechslein sowie der zweite Kassierer Martin Maier wurden wiedergewählt. Die Kasse werden Bettina Bächle und Christian Hierholzer prüfen.

Das Programm 2022: Erster Höhepunkt ist das Kirchenkonzert am Muttertag, 8. Mai. Weiter geplant sind Auftritte bei der 650-Jahrfeier in Rippolingen, bei der Erstkommunion sowie beim geplanten Kuhstallfescht. Die Zöglinge beabsichtigen, sich der Öffentlichkeit vorzustellen. Zudem ist ein Ausflug nach Speyer geplant.