Sie sind erst 14 und 15 Jahre alt, arbeiten aber bereits in ihrem eigenen Unternehmen. In der Schülerfirma RGS Lebenswert der Rudolf-Graber-Schule in Bad Säckingen dreht sich alles um den Apfel. Bestseller sind die Apfelmarmelade und das Bienenhotel, schreibt die Schule in einer Pressemitteilung.

Eine Staatssekretärin haben die Jungunternehmer zwar nicht jeden Tag zu Besuch, aber Ignazio Cusumano ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Mit großer Sicherheit erklärt der Vorsitzende der Schülerfirma der Bundestagsabgeordneten Rita Schwarzelühr-Sutter (SPD) die Aufgaben auf der Streuobstwiese in Hochsal und bei der Vermarktung der Produkte.

Mit viel Engagement dabei

Auf dem Geländerundgang wurde schnell deutlich, wie viel Arbeit und Liebe die beiden Lehrerinnen gemeinsam mit den Schülern in das Projekt investieren. „Ich möchte etwas für die nächste Generation tun. Wir arbeiten hier mit Schülerinnen und Schülern, die richtig mit anpacken“, beschreibt Lehrerin Angela Lütte ihre persönliche Motivation für die Schülerfirma. Vom Baumschnitt bis zur Ernte und Weiterverarbeitung fällt viel Arbeit an.

Ihre Kollegin Ines Bölle berichtet von den wichtigen Erfahrungen, die die Schüler so für das eigene Leben und den Beruf sammeln. Beim gemeinsamen Lernen in den Projekten der Schülerfirma gehe es nicht nur um den fachlichen Ansatz, sondern auch um Selbstständigkeit, Problemlösekompetenz, Team- und Kommunikationsfähigkeit, Durchhaltevermögen, Eigeninitiative und auch Selbstkritik.

„Man spürt das Herzblut, mit dem die Schüler hier bei der Sache sind. Die Lebensfreude von Ines Bölle und Angela Lütte ist einfach ansteckend. Und das überträgt sich direkt auf die Motivation der ganzen Klasse. Lernen, Arbeiten und das Miteinander gehen auf dieser Streuobstwiese Hand in Hand“, sagte Rita Schwarzelühr-Sutter begeistert. Sie hatte für das Team der Schülerfirma zum Abschluss eine kreative Überraschung vorbereitet: Mit der Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretärin pflanzten die Schüler eine Schwarzkirsche.