Der Schritt zurück in die zweite Reihe ist nie einfach und doch ist es genau das, was sich Ingrid Todt für ihr weiteres Leben gewünscht hat. „Ich möchte meinem Leben eine neue Richtung geben“, sagt sie. „Ich möchte Verantwortung loswerden und mich ausschließlich aufs Unterrichten konzentrieren.“ Jetzt ist sie nach elf Jahren als Schulleiterin der Grundschule Obersäckingen verabschiedet worden.

Anette Hufschmidt wird die Grundschule Obersäckingen kommissarisch weiterführen.
Anette Hufschmidt wird die Grundschule Obersäckingen kommissarisch weiterführen. | Bild: Susanne Eschbach

Sie wechselt im neuen Schuljahr nach Waldkirch, wo sie wieder ausschließlich als Lehrerin arbeiten wird. Es war kein einfacher Abschied der 44-Jährigen und es flossen einige Tränen. „Ich habe hier viele Freunde gefunden“, erklärt sie, weshalb sie sich mit ihrer Entscheidung, so schwer getan habe.

Viele Gäste

Wie geschätzt und beliebt sie war, zeigte sich auch an der Anzahl der Gäste, die bei der Feier anwesend waren: Bürgermeister Alexander Guhl, die Schulleiter der städtischen Schulen, das Kollegium, der Elternbeirat, das Kernzeitteam, die Kooperationspartner wie die Musikschule Bad Säckingen oder der Musiker Oliver Fabro und die Lesepaten, mit denen Ingrid Todt in den vergangenen elf Jahren erfolgreich zusammengearbeitet hat.

Musik als Leidenschaft

Ingrid Todt ist begeisterte Musikerin, weshalb sie den Schwerpunkt in der Grundschule ebenfalls auf die Musik gelegt hat. Mit der Musikschule Bad Säckingen und mit dem Musikverein Obersäckingen hat sie eng zusammengearbeitet und im Unterricht Bläser- und Cajonklassen gegründet. Aber sie war auch stets die erste Ansprechpartnerin für die Schüler, die Eltern und das übrige Kollegium. „Alle diese Menschen haben Sie auf Ihrem Weg begleitet“, so Schulrätin Jasmin Kortüm. Und auch Bürgermeister Alexander Guhl bedankte sich bei Todt für die Jahre der guten Zusammenarbeit: „Wie haben immer eine Lösung gefunden“, sagte er.

Von Viertklässler Maximilian Mutter gab es noch ein Saxophon-Ständchen zum Abschied.
Von Viertklässler Maximilian Mutter gab es noch ein Saxophon-Ständchen zum Abschied. | Bild: Susanne Eschbach

Einen Dank gab es auch von Ricarda Hellmann, die geschäftsführende Schulleiterin der städtischen Schulen. „Die Grundschulen sind noch mehr gefordert als weiterführende Schulen“, sagt sie. „Denn die Grundlagen bilden die Grundschulen.“ Auch der Elternbeirat, das Kernzeit- und Reinigungsteam bedankten sich bei der scheidenden Schulleiterin für die vielen Jahre. „Ich habe meine Arbeit hier immer sehr gerne ausgeführt“, sagte Ingrid Todt am Ende der Feierlichkeiten, die von den Kindern der vierten Klasse musikalisch begleitet worden sind. „Es war so schön in Obersäckingen, aber ich bin auch gespannt auf meine neue Aufgabe.“