Im St. Marienhaus in der Waldshuter Straße 8 kann am heutigen Freitag Christine Roeber den 85. Geburtstag feiern. Seit nunmehr fast einem Jahr wohnt sie im St. Marienhaus, wo es ihr recht gut gefällt. Geprägt ist ihr Leben von einem positiven Denken. So freut sie sich heute schon, wenn sie wieder uneingeschränkt besucht werden darf und dabei die Unterhaltung nicht zu kurz kommt.

Wohlfühlen im St. Marienhaus

In der Sächsischen Schweiz stand die Wiege von Christine Roeber. Sie besuchte die Volksschule und machte anschließend in Dresden eine Lehre als Industriekaufmann. In Pirna arbeite sie in einem Betrieb der Kraftwerksanlagen herstellte, ehe sie nach 45 Jahren als Buchhalterin in Ruhestand ging. 1959 heiratete sie ihren Mann Günter. Drei Kinder brachte sie auf die Welt. 2017 zog Christine Roeber zu der in Rheinfelden lebenden Tochter und nun vor einem dreiviertel Jahr in das St. Marienhaus. Sie freut sich, dass sie nette Mitbewohner hat und immer noch in der Lage ist, bei Spielen mit von der Partie zu sein. Zu ihren besonderen Freuden gehört aber auch, dass sie täglich von der Tochter angerufen wird und so familiäre Besonderheiten ausgetauscht werden können. Neben den Kindern und den fünf Enkeln werden heute auch drei Urenkel zu den Geburtstagsgratulanten gehören.