Gleich zwei Mal konnte am Montag in Bad Säckingen die Polizei einen mutmaßlichen Ladendieb überführen. Gegen 13.20 Uhr war der 37-jährige Mann in einem Bekleidungsgeschäft aufgefallen, wie er laut Polizei Kleidung im Wert von knapp 230 Euro in seinen Rucksack gepackt hatte. Auf dem Boden liegende abgetrennte Etiketten hatten ihn verraten. Nachdem die Polizei die Anzeige aufgenommen hatte und das Diebesgut wieder zurückgegeben worden war, verließ der Mann das Geschäft. Schnurstracks lief er zum Bahnhof und hob dort bei den Gleisen im hohen Gras liegende Gegenstände auf. Dabei wurde er von der Polizeistreife beobachtet, die diese Gegenstände überprüfte. Es handelte sich um hochwertiges Parfüm, das im Verkauf rund 200 Euro kostet. Ermittlungen ergaben, dass dies in einem Drogeriemarkt entwendet worden war. Der Tatverdächtige dürfte das Parfum nach der Tat dort versteckt haben.