Gabriele Rasenberger

„Obacht – Frisch gestrichen! Mit diesem Programm gastierte Oliver Gimber im Gloria-Theater. Durch YouTube ist er besser bekannt mit „Witz vom Olli“. Gimber machte zunächst einmal klar, dass er kein Kabarettist sei, sondern Witze-Erzähler. Olli erzählte aus Kindheit und Berufsleben, er ließ seine Witze da einfließen. Für ihn ist klar, dass er auch Witze über Menschen mit Handicap macht. So verwies er auf einen Rollstuhlfahrer, der bei seinem ersten Auftritt dabei war. Dieser fragte in der Pause, warum Olli keine Witze über Rollstuhlfahrer gemacht habe. Und weiter habe der Rollstuhlfahrer gegenüber Gimber gesagt: „Wenn kein Witz über unsere Situation gemacht wird, poste ich morgen auf Facebook, dass ich diskriminiert wurde.“ Für Olli sei das nachvollziehbar, denn „jeder will Teil der Gesellschaft sein“.

Laut überlegt Olli, ob wohl ein Lübecker, der aus der Kirche austritt, dann ein „Lübecker Heide“ sei. Keine Altersgruppe wurde ausgelassen, keine Berufsgruppe ging bei den Witzen leer aus. Von Anfang bis Ende wurde immer wieder gelacht. Olli griff dabei auch auf Requisiten zurück, so zum Beispiel als Witze von Fischen oder vom „Hairaten“ (Hai raten) erzählt wurden. Das Publikum forderte eine Zugabe, die es dann auch gab. Bei den Besuchern kam das Bühnenprogramm unterschiedlich an. Von „ganz amüsant“ bis zur Freude, dass es in dieser Zeit wieder etwas zu lachen gab, reichte die Bandbreite der Reaktionen. Nach der Vorstellung gab es noch eine Autogrammstunde mit Oliver Gimber. Dabei konnten sich die Fans auch mit ihm fotografieren lassen.

Oliver Gimber, Jahrgang 1963 ist selbständiger Maler mit einem Betrieb, den er in dritten Generation führt. Seit 2015 hat er einen eigenen Kanal bei YouTube mit dem Titel „Witz vom Olli“. Hier zeigt er kurze Witze. Außerdem gibt es eine eigene Homepage (https://www.witzvomolli.de/).