Einen Fischer bringt man so schnell nicht aus der Ruhe. Schon gar nicht bei einem verspäteten Beginn der Hauptversammlung. So geschehen vergangene Woche in der Flößerhalle Wallbach. Dafür hatte die Versammlung Gravierendes in der Fischbox: Denn nahezu die gesamte Vorstandschaft wurde ausgetauscht, womit ein Generationswechsel stattfand. Eine junge, dynamische Riege von Vorständen sind nun am Ruder. Auf die Frage, ob es größere Probleme gab, antwortete der bisherige zweite Vorsitzende Christoph Joachimi klipp und klar: „Nein, gar nicht. Das sind alles berufliche und gesundheitliche Gründe.“ So kam es, dass nun das Angeln in Bad Säckingen – eine von Männern dominierte Sportart – von weiblicher Hand gelenkt wird. Ein misslicher Zustand ist nach den Worten des bisherigen zweiten Vorstandes das Ausfüllen der Fangkarte. „Das darf nicht sein. Das muss besser werden“, so der dringende Apell von Joachimi. Nach den bisherigen Rückläufern der Karte wäre es nicht möglich, eine aussagefähige Statistik zu erstellen. Schon aus versicherungstechnischen Gründen wäre eine Rückläufer-Quote von 20 Prozent zu wenig. Die Fangquoten im Rhein und Bergsee zeigen einen deutlichen Trend nach oben. Beim alljährlichen Hegefischen auf Sonnenbarsche am Bergsee wurde sogar ein bislang unerreichter Spitzenwert von 19,8 Kilogramm gewogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Neuwahlen betraf die gesamte Vorstandschaft. Als neue erste Vorsitzende wurde Imelda Paulov gewählt, gefolgt von Dennis Weber als zweiter Vorsitzender. Die Kasse hütet zukünftig Danny Griner. Schriftführer wird Benjamin Glatz. Jugendwarte werden Lea Keser und David Weber. Den Posten des Gewässerwarts übernehmen Markus Frei und Manuel Frost. Zu Beisitzern gewählt wurden Fabian Burgert und Markus Frei. Imelda Paulov legt in ihrer neuen Funktion Wert darauf, den Verein weiterhin beständig zu führen und für neue Mitglieder attraktiv zu machen. Ein herzliches Dankeschön ging an langjährige Mitglieder: Insbesondere die 60-jährige Mitgliedschaft von Hansjörg Beck, Manfred Kaspar sowie Siegfried Kloßas wurde gewürdigt. Rudolf Ratz und Franz Wischnewski sind seit 50 Jahren dabei. Auf eine 40-jährige Mitgliedschaft blicken Otto Bär, Johann Bendig, Edwin Feller, Thomas Papke, Heinz Seger zurück.

Der „Fischereiverein Bad Säckingen und Umgebung e. V.“ wurde 1925 gegründet. Aktuell sind 189 aktive und 41 passive Mitglieder gemeldet. Vorsitzende ist Imelda Paulov. Kontakt 0152/55 39 58 81, Web: www.fischereiverein-bad-saeckingen.de, Instagram/facebook: fischereivereinbadsaeckingen

Das könnte Sie auch interessieren