Michael Gottstein

Der neue Vorsitzende des Musikvereins Wallbach ist Philipp Brunner. Der bisherige Leiter Michael Roth hatte nach 14 Jahren nicht mehr kandidiert, weil er „die Zeit für Veränderung gekommen“ sah. Aber als Vize bleibt er dem Vorstand erhalten – diese Position hatte Philipp Brunner in den vergangenen sechs Jahren inne.

Ortsvorsteher Fred Thelen dankte dem Verein für sein kulturelles und gesellschaftliches Engagement: „Glücklich der Verein, der Kandidaten für den Vorsitz hat.“ Schriftführerin Nicole Roth und Kassierer Michael Indlekofer wurden bestätigt, ebenso die Beisitzer Monika Bäumle, Nicole Thomann, Richard Wassmer, Zacharias Wassmer und Hanspeter Theiler. Neu in den Beirat aufgenommen wurde Lisa Thomann. Alle Wahlen verliefen einstimmig.

Vereinsjahr mit vielen Höhepunkten

Michael Roth hat den Verein durch die schwierige Corona-Zeit geführt und schließt seine Amtszeit mit einem „großartigen Vereinsjahr 2022“ ab. „Ab dem 1. März konnten wir wieder Musik machen, und das haben wir in vollen Zügen genossen.“ Zu den Höhepunkten zählte das zweitägige Wallbacher Dorffest, das die Musiker zusammen mit dem Radsportverein ausgerichtet hatten. Glücklich war die Kapelle, dass sie im Dezember nach den coronabedingten Absagen der Vorjahre wieder ein Jahreskonzert geben konnte.

Den ersten öffentlichen Auftritt nach der Zwangspause absolvierte die Kapelle zusammen mit der Stadt- und Feuerwehrmusik Laufenburg, als sie dem ehemaligen Dirigenten Peter Fräßle ein Ständchen gab. Sie rundete den Festakt bei der Einweihung des Flößerplatzes musikalisch ab, weckte die Wallbacher mit ihrem Erste-Mai-Umzug und trug die Hauptversammlung des Blasmusikverbandes Hochrhein aus. Bei ihrem Auftritt am Bezirksmusiktag des Musikvereins Schwörstadt wurde die Kapelle von Vizedirigent Andreas Seitz geleitet. Die musikalischen Beiträge, unter anderem zum Weißen Sonntag, unterstrichen die Rolle, die der Verein im Dorfleben spielt.

Die Statistik für das Jahr 2022 verzeichnet 34 Proben, 16 Anlässe fünf Arbeitseinsätze. Roth lobte das kameradschaftliche Miteinander, und Dirigent Andreas Weber würdigte die Flexibilität der Musiker, die die Corona-Zeit und den Einstieg in die digitale Welt bewältigt hatten. Mit dem Beginn des neuen Ausbildungskurses für elf Zöglinge unter Leitung von Carina Thomann wurde die Grundlage für die Zukunft gelegt. Vier neue Aktivmusiker wurden aufgenommen. Im Frühjahr soll es ein Zöglingsvorspiel geben, auch das Dorffest soll wieder stattfinden, und der Verein überlegt sich, im Herbst ein Doppelkonzert mit dem Musikverein Harpolingen zu veranstalten.