Mit einem Erlebniswochenende im Kinder- und Jugendhaus „Altes Gefängnis“, stellt sich das Team um Kinder- und Jugendreferent Peter Knorre mit ihrem Programm vor. Anlass ist das 40-jährige Bestehen der Einrichtung, dass das Kinder- und Jugendhaus bereits im vergangenen Jahr begangen hat, aber aufgrund der Pandemie nicht feiern konnte.

Doch jetzt ist es von Freitag bis Sonntag, 23./25. September, so weit. „Zur Feier unseres Geburtstages, laden wir zu uns ins Jugendhaus ein und bieten ein Jubiläumsangebot“, so Mitarbeiterin Katja Claus. Gemeinsam mit der Stadtbücherei und der Freiburger Puppenbühne ist ein Kindertheater geplant, es gibt Livemusik und eine Ausstellung über die Geschichte des Hauses, das früher das Säckinger Amtsgefängnis war.

Das Jubiläumswochenende startet am Freitag um 16 Uhr mit dem Kindertheater „Der Zauberlehrling“. Goethes Klassiker ist vom Theater Mika & Rino kindgerecht aufbereitet worden. Gespielt wird eine clowneske Fassung der alten Ballade, voller Spannung und mit verblüffenden Zaubereien.

Am Samstag steht das Jugendcafé offen für alle Besucher. Wer mag, darf die Gäste am Klavier musikalisch unterhalten. Auf dem Programm steht aber auch ein Open-Air-Konzert auf dem Gelände des Jugendhauses. Marc Amacher und seine Band sowie Manican stehen auf der Bühne.

Der Sonntag ist den Familien mit Kindern gewidmet. Die Freiburger Puppenbühne hat sich angesagt und steht mit dem „Jubiläums-Kasper“ auf der Bühne. Dieses Theater findet in Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei statt. „Kasper und das Schlossgespenst“ heißt die Geschichte für Kinder ab 4 Jahren. Beginn ist um 15 Uhr. Auch das übrige ganzjährige Programm wird vorgestellt. Gleichzeitig wird an allen drei Tagen eine Ausstellung mit der Geschichte des Gebäudes gezeigt. Sie wurde zusammengestellt von Andreas Bühler, der im Kinder- und Jugendhaus seinen Bundesfreiwilligendienst absolvierte und heute in Basel Geschichte studiert.