Für das Mittelzentrum Bad Säckingen/Wehr ist es die Nachricht des heutigen Abends: In Wallbach wird für die über 80-Jährigen aus Bad Säckingen und Wehr am Freitag, 19. März, der nächste Vor-Ort-Impftermin im Landkreis Waldshut stattfinden. Das hat der Arzt Olaf Boettcher, Corona- und Impfbeauftragter des Landkreises Waldshut, auf Anfrage des SÜDKURIER mitgeteilt. Angesichts des nach wie vor knappen Impfstoffs, so der Mediziner, sei die Anzahl der Dosen jedoch noch nicht genau beziffert. Er ist sich jedoch sicher, das zusätzlicher Impfstoff kommt und der Termin am Freitag in einer Woche zu halten ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Landkreis Waldshut hat für seine dezentralen Impfungen in Rickenbach, Häusern und Bonndorf bislang zusätzliche Dosen des Impfstoffes Moderna aus dem zentralen Landesimpfzentrum Freiburg erhalten. Im Moment stockt der Nachschub jedoch. Allerdings geht Boettcher davon aus, dass es sich in wenigen Tagen entscheidet, wieviel weiterer Impfstoff aus Freiburg kommt.

Impfberechtigte Senioren in Bad Säckingen und Wehr wurden von den jeweiligen Stadtverwaltungen auf jeden Fall schon mal über die anstehenden Impfung benachrichtigt. In Bad Säckingen sind es laut Auskunft der Stadtverwaltung 1350 Personen über 80 Jahre, in Wehr wurden die 500 ältesten Personen informiert, sagte Bürgermister Michael Thater in der öffentlichen Gemeinderatssitzung am Dienstagabend.

Das könnte Sie auch interessieren

Vor knapp einem Monat, am 16. Februar, gab es überraschend den ersten Impftermin für Ü80-Senioren in ihrem Heimatort Rickenbach. Daraus entwickelte sich ein Modellversuch, es folgten weitere Impfungen in Häusern und in Bonndorf.

Bei der Coronaimpfung in Häusern wurden Senioren aus dem Ort und aus zahlreichen umliegenden Gemeinden geimpft.
Bei der Coronaimpfung in Häusern wurden Senioren aus dem Ort und aus zahlreichen umliegenden Gemeinden geimpft.

Wie berichtet, hängt die Impfmenge an der Frage, was der Landkreis Waldshut für weitere dezentrales Impfung erhält. Die kommen nämlich nicht aus dem regulären Kontingent des Tiengener Kreisimpfzentrums (KIZ), sondern werden jeweils zusätzlich aus Freiburg vom dortigen Zentralen Landesimpfzentrum (ZIZ) bereit gestellt.