Auch der Winter kann Elmar Huber nicht von einem Public Viewing in der Huber-Arena zur Fußball-WM in Katar abhalten. „Wir werden allerdings nur die Spiele mit Deutscher und Schweizer Beteiligung zeigen“, schränkt Elmar Huber ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Am Mittwoch, 23. November, läuft die Deutsche Nationalmannschaft zum ersten Mal gegen Japan auf den Platz. Allerdings bereits um 14 Uhr. „Ich bin gespannt“, so Elmar Huber. Wobei er nicht mit einem großen Andrang rechnet. Am Sonntag, 27. November und am Donnerstag, 1. Dezember, beginnen die Spiele jeweils erst um 20 Uhr. Die Schweizer Fußballer treten am Donnerstag, 24. November zum ersten Mal gegen Kamerun an. Das allerdings schon um 11 Uhr. Weiter geht es für die Schweiz dann am Montag, 28. November um 17 Uhr gegen Brasilien und am Freitag, 2. Dezember, um 20 Uhr gegen Serbien.

Das könnte Sie auch interessieren

„Ich zeige die Spiele so lange Deutschland und die Schweiz mit im Turnier sind“, kündigt Elmar Huber an. Sind die beiden Mannschaften raus aus dem Turnier, wird Elmar Huber auch das Endspiel nicht mehr öffentlich zeigen. „Das Endspiel zeige ich nur, wenn eine der beiden Mannschaften mit dabei ist“, so Huber. Wünschenswert für ihn wäre, dass gleich beide Mannschaften um den Pokal spielen. Zu sehen sein werden die Spiele auf einer großen LED-Leinwand auf dem Platz vor der Halle. „So lange das Wetter mitspielt, werden die Zuschauer im Freien sitzen“, so die Idee des Veranstalters. Bei Regen bleibt die Leinwand zwar draußen stehen, aber die Zuschauer können in die Halle sitzen und die Tore an der Halle werden geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Um trotz Fußball-WM ein wenig auf Weihnachten einzustimmen, wird es Glühwein geben. „Den mache ich allerdings aus Sicherheitsgründen nicht so heiß“, erklärt Huber. Er möchte so vermeiden, dass sich ein Gast im ausgelassenen Jubel verletzt, in dem er sich oder den Nachbarn mit dem heißen Glühwein verbrüht.

Karten gibt es ausschließlich an der Kasse des jeweiligen Spieltages.