Rund 90 Personen nutzten die Gelegenheit, sich in Bad Säckingen und in Luttingen von speziell geschulten Helfern des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) per Abstrich auf Corona schnelltesten zu lassen. In Bad Säckingen wurde eine Person positiv getestet, in Luttingen waren alle Befunde negativ. An beiden Orten werden weitere Schnellteasts angeboten (siehe Infokasten).

„Seit viele Heime und Pflegeeinrichtungen Besucher nur mit einem frischen Negativtest einlassen dürfen, ist die Nachfrage nach einer Testmöglichkeit enorm angestiegen,“ erläutert DRK-Kreisvorsitzender Peter Hofmeister auf der Website des Kreisverbands. Insgesamt seien die an den DRK-Kreisverband herangetragenen Anfragen nach Schnelltests in den vergangenen Wochen gestiegen. Sowohl Privatpersonen als auch Firmen hätten offensichtlich erhöhten Schnelltest-Bedarf, berichtet Christoph Dennenmoser, Beauftrager des DRK-Kreisverbandes, am Samstag an der Teststation in Bad Säckingen.

29 Corona-Schnell-Testungen absolvierte das Team Luttingen (von links): Nathalie May, Christian Baier, Bruno Sonnenmoser und Gerd Sippel.
29 Corona-Schnell-Testungen absolvierte das Team Luttingen (von links): Nathalie May, Christian Baier, Bruno Sonnenmoser und Gerd Sippel. | Bild: Peter Koch

Aufgrund der Nachfrage richtete das DRK in den vergangenen Tagen zwei Teststationen ein. Die des DRK-Kreisverbands befand sich in einem DRK-Container auf dem Parkplatz des XL-Schmidts-Markts in Bad Säckingen. Hier konnten Interessierte den Abstrichservice an drei Tagen von Donnerstag bis Samstag nutzen. Die zweite Station betrieb die DRK-Ortsgruppe Luttingen-Laufenburg ausschließlich samstags im Gemeindehaus Luttingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Bei den verwendeten Tests handelte es sich um Antigen-Schnelltests, die bereits nach 15 Minuten ein Ergebnis liefern und nach Herstellerangaben eine Genauigkeit von circa 95 Prozent aufweisen. Getestet wurden ausschließlich gesunde Personen ohne Grippesympthome. Im Zweifel wurde vorab eine Fiebermessung durchgeführt. In Bad Säckingen kamen so bis Samstagmittag drei Stunden vor Aktionsende insgesamt 60 Testungen zusammen. In einem Fall war das Ergebnis positiv. In Luttingen wurden 29 Personen getestet, keine davon positiv.

In allen Fällen erhielten die Teilnehmer eine Bescheiningung über das Testergebnis. Neben einer ausführlichen Aufklärung vor Ort, erhielten die Positiv-Betroffenen einen Schreiben mit den rechtlichen Hinweise, zu treffenden Maßnahmen und Verhaltensregeln. Betroffene, die ein positives Ergebins erhalten, sollten sich umgehend in häusliche Isolation begeben und das Gesundheitsamt des Kreises kontaktieren. Ein PCR-Test zur Kontrolle des Ergebnisses wird empfohlen.