Die Inflation liegt seit Wochen bereits im zweistelligen Bereich. Lebensmittel und Strom werden teurer. Die Energiekrise heizt die Vervielfachung der Kosten weiter an. Wie gehen die Menschen am Hochrhein mit den hohen Preisen um? Sparen sie bereits und wenn ja woran? Eine Umfrage unter Passanten, wie sie mit den steigenden Kosten umgehen.

1. Beim Einkaufen sparsam, daheim bei Strom und Wärme:

„Ich bin schon jeher ein eher sparsamer Mensch, aber man merkt die Inflation auf alle Fälle an den Preisen beim Einkaufen“, meint Gerda Maier aus Wehr. „Es wird alles teurer. Ich spare bisher zuhause beim Heizen und versuche Strom einzusparen, zum Beispiel lassen wir daheim das Licht nur so lange wie nötig brennen.“

Gerda Maier.
Gerda Maier. | Bild: Jonathan Niedermaier

2. Nur noch das Nötigste und taktisches Einkaufen:

„Ich muss schon seit ein paar Wochen sehr darauf achten, was ich einkaufen kann. Besonders bei den Artikeln für das tagtägliche Leben spüre ich die Inflation, kaufe nur noch das ein, was ich unbedingt brauche. Dabei nutze ich vor allem Sonderangebote“, meint Felix Krüger aus Bad Säckingen. „Am Anfang der Inflation ging es noch, jetzt mache ich mir jedoch wirklich Sorgen, kaufe nur noch taktisch ein, also nur noch das Nötigste: Das, was ich brauche, Extras kann ich mir nicht mehr gönnen.“

Felix Krüger.
Felix Krüger. | Bild: Jonathan Niedermaier

3. Für viele ist es schwer, mich tangiert es aber noch nicht stark:

„Ich bin ein Grenzgänger, und da ich in der Schweiz arbeite, tangiert mich die Inflation noch nicht sonderlich stark“, sagt Dennis Kownatzki aus Bad Säckingen. „Aber Freunde aus Mitteldeutschland haben mir ihre Gasrechnung gezeigt und ich weiß, dass es für viele momentan schwer ist“, erzählt der 30-Jährige.

Dennis Kownatzki.
Dennis Kownatzki. | Bild: Jonathan Niedermaier

4. Gelassen bleiben und sehen was da noch so kommt:

„Ich bleibe noch gelassen und versuche beim Einkaufen trotzdem auf Qualität zu achten, zum Beispiel gutes Fleisch einzukaufen. Ich schaue, was da noch kommt, mit den Energiepreisen und allem“, meint Rainer Wetzel zu der aktuellen Preisentwicklung.

Rainer Wetzel.
Rainer Wetzel. | Bild: Jonathan Niedermaier
Das könnte Sie auch interessieren