„Bis dann“, winkt Jakob Stolze in die Kamera, dann sind die Dreharbeiten zu Ende. Dass der 18-Jährige, der sein Freiwilliges Soziale Jahr in der Musikschule absolviert, einmal zum Filmstar avanciert, hätte er nicht gedacht. Gerade ist der Teaser, also der Anreißer, für einen neuen Beitrag abgedreht worden, um auf die Möglichkeit einer musikalischen Ausbildung in der Musikschule Bad Säckingen hinzuweisen und die Instrumente vorzustellen.

Denn ein weiteres Schuljahr mit Corona steht vor der Tür. Auch hinter der Musikschule liegt ein Jahr, in dem der Unterricht nur digital möglich war. Obwohl Schüler und Lehrkräfte, den Unterricht in Präsenz und das gemeinsame Musizieren herbeisehnen, halten sie tapfer durch. „Mit einer Unterrichtsauslastung von über 90 Prozent sind wir sehr froh, dass trotz Schulschließung alles läuft – wenn auch nur digital“, ist Schulleiter Manuel Wagner zufrieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Längst ist es in der Schule ein gewohntes Bild, dass sich der Raum im Untergeschoss, in dem sich normalerweise die Teilnehmer der Zumba-Kurse der Volkshochschule bewegen, in ein Filmstudio verwandelt hat. Eine Kamera und Scheinwerfer sind aufgebaut und ein Lehrer bereitet sich mit seinem Instrument für den nächsten Beitrag vor. So entspannt alles wirkt, so ernst ist der Hintergrund. „Obwohl uns viele Schüler die Treue gehalten haben, machen wir uns natürlich Gedanken darüber, ob wir nach dem zweiten Jahr, nicht doch Schüler verlieren werden“, so Wagner. Aber auch darüber, ob sich nach diesem Jahr genügend neue Schüler anmelden. Aus diesem Grund wird jeden Tag über mehrere Stunden gestreamt, produziert und entwickelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Statt wie bisher persönlich die zwölf Grundschulen in Bad Säckingen, Herrischried, Laufenburg, Murg, Rickenbach und Wehr, die dem kommunalen Zweckverband der Musikschule angehören, zu besuchen, musste sich die Einrichtung jetzt etwas Neues einfallen lassen. Am Freitag, 7. Mai, wird der Beitrag in den Grundschulen per Beamer in die Klassenzimmer geschaltet. Das Ziel ist es, den Schülern eine unterhaltsame Schulstunde zu bereiten und sie für die Musik und das Erlernen eines Instruments zu begeistern. „Für uns ist es wichtig, dass wir die Kinder mit unserer Begeisterung anstecken können“, so der Schulleiter. Weil Wechselunterricht stattfindet, wird der Beitrag auch auf den Youtube-Kanal gestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Um auch die Eltern zu erreichen, bietet die Musikschule am Samstag, 8. Mai, von 10 bis 12 Uhr die Möglichkeit, ein „Instrumentenvorstellung-Zoom-Meeting“ zu besuchen. Die Lehrer befinden sich dabei in virtuellen Räumen, zeigen, erklären und spielen auf den Instrumenten vor und beantworten Fragen. Anmelden können sich interessierte Eltern per E-Mail.