Der im September 2020 gegründete Verein My Biggest Wish (Mein größter Wunsch) führte am Mittwochabend im Jugendhaus Altes Gefängnis seine erste Hauptversammlung durch. Die anwesenden 19 Mitglieder und Gäste waren gespannt, wie das erste Vereinsjahr verlaufen ist und welche Ziele sich der Vorstand, vertreten durch die beiden Vorsitzenden Jareem Khawaja und Leonie Bühler, gesetzt hat.

Das könnte Sie auch interessieren

So erklärte Jareem Khawaja, dass er nach dem erfolgreich abgeschlossenen Abitur, eine Reise nach Kambodscha und Pakistan gemacht hat, um etwas von der Welt zu sehen und in die Heimat seines Vaters, Pakistan, kennenzulernen. Er war über die blanke Armut in diesen beiden Ländern erschüttert und nahm sich vor, etwas zu dessen Abhilfe beizutragen, wenn es auch nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein würde. Dies führte zur Gründung von My Biggest Wish.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Verein, der mit einer Handvoll junger Leute vor einem Jahr an den Start ging, zählt jetzt bereits 60 Mitglieder und hofft bis Ende 2022 auf 150 Mitglieder anzuwachsen, die mit ihrem Mitgliederbeitrag von 24 Euro pro Jahr helfen, die Unkosten des Vereins zu decken, wobei Überschüsse dem Spendenkonto zugeführt werden. Alle Spenden – durch Sponsoren und Einzelpersonen – werden zu 100 Prozent an Bedürftige in Form von Sachspenden, die in Pakistan selbst gekauft werden, weitergegeben. Dazu reisen Ende Dezember 2021 vier Vorstandsmitglieder auf eigene Kosten nach Pakistan. Schwerpunktmäßig ist das Ziel eine große Klinik in Karatschi, in der kleine Kinder an der Dialyse hängen und sich über jede kleine Zuwendung freuen. Es geht ihnen darum, den notleidenden Menschen individuell ihren größten Wunsch zu erfüllen. In 2021/2022 sind weitere Kuchenverkäufe, eine aktive Mitgliederwerbung, Konzerte in Laufenburg und Öflingen, ein Infostand an Fasnacht, ein Sommerfestival und vieles mehr, geplant.

Vorstand bestätigt

Der Finanzbericht wies für die Zeit vom 29. September 2020 bis 30. September 2021 einen positiven Saldo aus. Die Kasse wurde schriftlich von Johannes Bartsch geprüft. Die vorgeschlagenen Satzungsänderungen, die vor allem redaktionelle Ergänzungen, wie sie vom Finanzamt gefordert wurden, enthielten wurden von den Mitgliedern einstimmig angenommen. Bei den Wahlen wurde der bisherige Vorstand einstimmig bestätigt: Vorsitzender Jareem Khawaja, seine Vertreterin Leonie Bühler, Finanzwart Marvin Lauber (vormals Beisitzer), Beisitzerin Giuliana Sperle, Joshua Faller und neu Vivian Inauer. Kassenprüfer bleibt Johannes Bartsch. Mit schriftlichen Grußworten unterstützen Männer und Frauen aus Politik und Wirtschaft das Engagement der jungen Leute. Dazu zählen viele Bürgermeister aus der Region.