sk

Bei der Hauptversammlung des Kammerchors, an der viele Mitglieder teilnahmen, hat der Vorstand unter der Leitung von Fatima Zobeidi-Weber Bilanz gezogen. Die Mitgliederzahl sei relativ stabil, Corona habe in diesem Punkt keine negativen Folgen gehabt. Dies sei sicher unter anderem damit zu erklären, dass der Kammerchor neben dem gemeinsamen Singen auch Wert auf geselliges Zusammensein lege.

Die finanzielle Situation sei angestrengt und für den Vorstand immer wieder herausfordernd, da sich die Vereinsmittel zunächst nur aus den Mitgliederbeiträgen ergäben. Wolle man große Werke mit Orchesterbegleitung zur Aufführung bringen, sei man auf die Unterstützung durch Sponsoren angewiesen oder es müssten immer wieder Mittel zum Beispiel bei Stadt, Landratsamt und Land beantragt werden, was einen erheblichen zeitlichen Aufwand bedeute. Dieser werde vollumfänglich durch ehrenamtliche Tätigkeiten geleistet. Kassiererin Irene Murmann stellte die Bilanz vor.

Chorleiter Wolfgang Haller gab einen Rückblick auf die Probenarbeit und die vom Publikum begeistert aufgenommenen Konzerte. Er stellte den Sängern in Aussicht, im kommenden Jahr Mozarts „Requiem“ zu singen. Neben diesem für 21. Oktober geplanten Konzert wird der Kammerchor bei den Feierlichkeiten zum 300. Geburtstag der letzten Fürstäbtissin Marianna von Hornstein-Göffingen am 2. Juli ein „Ständchen für Marianna“ bieten. In Schloss Schönau wird ein weltliches Programm zu hören sein. Auch das Adventskonzert soll am Ersten Advent stattfinden.

Nach fast zweistündigen Ausführungen und Austausch wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Geehrt wurden Fatima Zobeidi-Weber für zehnjähriges Engagement als Vorsitzende, Irene Murmann als langjährige Kassiererin, in Abwesenheit Eva Keller, die das Amt der Schriftführerin über viele Jahre innehatte, Wolfgang Haller, der den Chor seit vielen Jahren mit Erfolg leitet. Für den neuen Vorstand haben sich fünf bewährte Frauen wieder zur Wahl gestellt und wurden einstimmig angenommen: Fatima Zobeidi-Weber, Irene Klaußner, Regina Albicker, Silvia Steimle-May und Claudia Burkhard. Neu hinzugekommen und ebenfalls einstimmig gewählt worden sind Monika Janetzky als Kassiererin und Barbara Kammerer als Schriftführerin. Für ein Werk wie das „Requiem“ von Mozart nimmt der Chor mit Freuden neue Sänger auf. Nähere Informationen sind auf der Internetseite des Kammerchors Bad Säckingen zu finden.