Rudibert Schwarz war seit 1988 ununterbrochen Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins Bad Säckingen mit derzeit 120 Mitgliedern. Er war auch Ehrenmitglied des Vereins. Beim Obst- und Gartenbauverband Hochrhein, der 595 Mitglieder betreut, war Schwarz seit dem Jahr 1986 ununterbrochen Verbandskassierer. Für seine Verdienste um das Ehrenamt erhielt er außerdem die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg in Silber im vergangenen Jahr. Zusammen mit seiner Ehefrau Hella bewirtschaftete er den Garten in der Gettnau seit 1975.

Rudibert Schwarz war in zahlreichen Vereinen aktiv. Über 60 Jahren war er Mitglied des Bad Säckinger Fischereivereins und übernahm dort viele Jahre als stellvertretender Vorsitzender Verantwortung. Auch im Bad Säckinger Postsportverein war er Vorsitzender. In der Jugend spielte er außerdem Fußball beim FC 08.

Geboren wurde Rudibert Schwarz in Künaberg/Fröhnd im Wiesental. Ab 1937 gab es für die Eltern in der Lonzona Arbeit, die Familie zog mit Großmutter nach Säckingen in die Fischergasse 12, dem heutigen Haus Fischerzunft. Der Lonzona-Garten seiner Eltern hat den späteren Obst- und Gartenbauer in den frühen Jahren noch nicht sonderlich interessiert. Vielmehr Begeisterung hegte er aber schon im Kindesalter fürs Angeln. Mit acht Jahren zeigte er Interesse am Fischen, der Rhein war ja so nahe. Nach der Besetzung im Jahr 1945 erhielt er von den Franzosen eine Angel und durfte mitfischen. 1954 erwarb er den Angelschein und angelte im Los 14 von der Rheinbrücke bis zur Mumpfer Fähre.

Ab 1942 besuchte er die Hindenburgschule und nach der Erstkommunion wurde er Ministrant. Später sollte er eigentlich aufs Gymnasium, aber die Kriegerwitwe konnte das Schulgeld nicht aufbringen. Stadtpfarrer Hugo Herrmann wollte zwar einspringen, aber der junge Rudi hatte Angst, dann Pfarrer werden zu müssen. Nach dem Schulabschluss machte Rudibert Schwarz dann eine Lehre beim Postamt. Ihm gelang der Aufstieg in die mittlere Laufbahn. 1995 ging er als Posthauptsekretär in den Ruhestand.

Als geprüfter Fachwart für Obst- und Gartenbau gab er seine Kenntnisse in Kursen gerne an Obstbau- und Gartenliebhaber weiter.