Gleich zu Beginn seiner Begrüßungsrede bei der Hauptversammlung des Freundeskreises der Hans-Thoma-Schule Bad Säckingen am Donnerstag kündigte Noch-Vorsitzender Georg Bregulla an: „Ich werde diesen Job abgeben“. Er hat den Verein im Jahre 2015 als Vorsitzender übernommen. „Eigentlich war der Verein damals tot. Jahrelang war nichts. Wir haben wieder angefangen mit regelmäßigen Vorstandssitzungen.“ Aktionen wie Kaffeestube, Tag der offenen Tür, Autorenlesungen, prägten das Bild des Vereins in den vergangenen sechs Jahren. Der Freundeskreis hat als wesentliches Ziel, die Umsetzung der Leitsätze der Hans-Thoma-Schule zu fördern.

Rückblick auf 2020

Finanzielle Unterstützung bei Klassenunternehmungen, wichtige Anschaffungen, Koordination von Informationsveranstaltungen, Beteiligung an Schulveranstaltungen stehen auf der Aufgabenliste. Eigentlich ein volles Programm, welches der vollen Aufmerksamkeit bedarf. „Wir haben den Verein wieder zum Laufen gebracht. Aber da kann man noch mehr machen“, meinte Georg Brigulla. Der Aktionsbericht vom vergangenen Vereinsjahr fiel coronabedingt dünn aus. Keine Autorenlesung, kein Herbstfest. „Letztes Jahr war schwierig“, so sein Kommentar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kassierer Roland Hackel hatte in seinem Kassenbericht Gutes zu berichten. Es ergab sich zum Ende des letzten Berichtsjahres ein Überschuss von rund 1.400 Euro. Die Kassenprüferinnen Sandra Schmid und Tanja Schäuble bestätigten eine sorgfältige Führung der Kasse. Die Entlastung sowohl ihm als auch der gesamten Vorstandschaft wurde einstimmig erteilt.

Die Vorstandswahlen bargen keine Überraschungen in sich. So wie vorgeschlagen wurden alle Vorstandsposten einstimmig gewählt. Vorsitzende ist für die nächste Amtsperiode Martina Robert, stellvertretende Vorsitzende ist Sandra Schmid. Als Kassierer wurde Roland Hackel wiedergewählt. Schriftführerin ist Pia Schwenke. Gewählt wurde als Beisitzerin Tanja Schäuble und Beisitzer Georg Bregulla.

„Es wird in dieser Form so weitergehen“, kündigte die neue Vorsitzende Martina Robert an. Es sei im Moment nichts Gravierendes geplant. „Die Sachen laufen“, so ihr Kommentar. Der besseren Mitgliederbindung sollte mehr Bedeutung beigemessen werden, so das Anliegen der Vorsitzenden.

Neu ist die besondere Begrüßungsaktion der neuen Fünftklässler in Form einer Schultüte mit Lernmaterial. Die Kosten von ungefähr 200 Euro seien überschaubar, so die Schulleiterin Christine Rutschmann. Der Vorschlag wurde einstimmig angenommen. Georg Bregulla übergab den „heiligen Gral“, den Ordner mit allen Vereinsunterlagen, an die neue Vorsitzende Martina Robert.

Mit einem Abschiedsgeschenk wurde der bisherigen Sekretärin Rita Wunderle für ihren Einsatz in der Zusammenarbeit mit dem Verein geehrt.