Das alte SÄK-Kennzeichen ist seit Mitte März wieder häufig auf den Straßen zu sehen. Mehr als 1000 Fahrzeuge sind allein in Bad Säckingen damit unterwegs. Aber auch die Bürger der Nachbarstädte und Gemeinden interessieren sich dafür. Woher kommt die große Nachfrage – sind die drei Buchstaben tatsächlich eine Sache mit (Hinter-)Sinn oder bloß unnötiger Hype? Wir haben bei vier bekannten Bad Säckingern nachgefragt.

  • Immer noch mit einem Waldshuter Kennzeichen am Auto ist Altbürgermeister Günther Nufer unterwegs. Aber nicht mehr lange: Das neue mit der Nummer SÄK-GN 1 ist bestellt und wird demnächst montiert. Nufer sieht die Wiedereinführung des alten Säckinger Kennzeichens mit den drei Buchstaben rundweg positiv. Unter anderem habe es einen nicht zu verachtenden Werbeeffekt für die Stadt.
Günther Nufer wartet noch SÄK-GN 1.
Günther Nufer wartet noch SÄK-GN 1. | Bild: Frank Linke

In diesem Zusammenhang erinnert sich Nufer schmunzelnd an einen seiner ersten Besuche in der Partnerstadt Sanary-sur-Mer. Am Nummernschild hätten die Menschen gleich erkannt, dass er aus der Trompeterstadt kommt und ihm dies auch per Gestik deutlich zu verstehen gegeben – mit der Lufttrompete am Mund.

  • Tobias Förster findet das SÄK-Kennzeichen ebenfalls „eine tolle Sache“ – auch für die „Säckinger Seele“. Es fördere die Identifikation mit der Stadt und bringe diese zudem nach Außen in den Fokus. Schon die ungewöhnliche Buchstabenkombination bewege sicher manchen dazu, nachzusehen, um welchen Ort es sich dabei handelt. Tobias Förster hat zwar derzeit selbst kein Auto, er setzt aufs Mieten.
Das könnte Sie auch interessieren

Er ist sich aber sicher, wenn wieder einmal ein eigenes Fahrzeug angeschafft wird, dann komme da ein SÄK-Kennzeichen dran. Als Gesamtkommandant der Bad Säckinger Feuerwehr schaut Förster jedoch schon heute zufrieden auf deren Fahrzeugflotte. Die Stadt hat alle Dienstwagen auf SÄK umgerüstet und somit auch die rund 15 roten Einsatzfahrzeuge, darunter auch das Kommandofahrzeug.

  • Seit vergangener Woche hat auch Michael „MimiBrogli ein SÄK auf dem Kennzeichen am Mercedes. „Als mittlerweile etwas älterer und stolzer Bad Säckingen wollte ich nicht hinten dran stehen und weiter mit einem Waldshuter Kennzeichen herumfahren – wenn es schon ein SÄK gibt.“
Mimi Brogli hat das neue Kennzeichen seit vergangener Woche.
Mimi Brogli hat das neue Kennzeichen seit vergangener Woche. | Bild: Frank Linke

Man sollte sich mit seiner Stadt identifizieren, meint Brogli weiter zum Thema. Außerdem gehöre die Hartnäckigkeit, mit der Bürgermeister Alexander Guhl die Wiedereinführung des Kennzeichens durchgesetzt habe, honoriert.

  • Besonders schnell gehandelt hat Elmar Huber von der Huber Gebäudereinigung. Huber hat sich bei der ersten sich bietenden Gelegenheit im März seine Wunschkennzeichen reserviert, solche mit den passenden Buchstaben und, soweit möglich, mit einstelligen Zahlen dahinter. Das Auto, das Elmar Huber auch privat nutzt, trägt das Kennzeichen SÄK-EH 1. EH steht hier für Elmar Huber.
Elmar Huber hat alle Fahrzeuge umgemeldet.
Elmar Huber hat alle Fahrzeuge umgemeldet. | Bild: Frank Linke

Schnell war die gesamte Firmen-Fahrzeugflotte umgestellt. An den 21 Fahrzeugen ist nun das Kennzeichen SÄK-HG angeschraubt. Das Gleiche gilt bald auch für die 18 Anhänger vom zugehörigen Festverleih, die, sobald es Corona zulässt, wieder angemeldet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Der finanzielle Aufwand für die Umrüstung war nicht unerheblich. Das Geld hat Huber aber gerne investiert: „Ich bin ein Bad Säckinger und will zeigen, wo ich herkomme.“ Das mit den neuen – alten – Kennzeichen sei keine Spinnerei, sondern eine klasse Sache. Bürgermeister Alexander Guhl habe das gut hingekriegt, so Huber.