Auf ein sehr chaotisches Jahr blickte die Turnabteilung des TV Bad Säckingen in ihrer online abgehaltenen Jahreshauptversammlung zurück. Am besten dokumentiert die dramatischen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den sportlichen Betrieb der Rückgang der Trainingsstunden von 1339 im Jahr 2019 auf 534 im Jahr 2020.

Aufräumen, entrümpeln und putzen sowie „kreative Ersatzprogramme“ prägten laut Abteilungsleiterin Heidi Hausin die Aktivitäten der Turnabteilung besonders während des ersten Lockdowns von März bis Juni 2020. Habe dann ab Juni mit genehmigtem Hygienekonzept wenigstens mit Einschränkungen geturnt werden können, sei ab Oktober aufgrund steigender Corona-Infektionszahlen im Landkreis an Training gar nicht mehr zu denken gewesen, resümierte Heidi Hausin in ihrem Jahresbericht. Sie dankte allen Turnern, die sich „in dieser ungewöhnlichen Zeit in großer Geduld üben“. Den nötigen Zusammenhalt sah sie bei ihren Turnerinnen und Turnern gegeben. „Ich bin mir sicher, dass wie das schaffen“, betonte sie.

Selbst die Weihnachtsgrüße des Abteilungsvorstandes standen vergangenes Jahr ganz im Zeichen der Pandemie. Den Mitgliedern wurde ein speziell bedruckter Mund-Nasen-Schutz mit einem Begleitschreiben in den Briefkasten geworfen. Damit alle beim Aufenthalt in der Turnhalle geschützt wären, so Heidi Hausin. Der praktische Nebeneffekt: Auf diese Weise habe gleich die Adressenliste der Mitglieder überarbeitet werden können, fügte sie hinzu.

Das könnte Sie auch interessieren

Einen Vorteil brachte die Störung des Trainingsbetriebes allerdings doch: Die starke Abnahme der Trainingsstunden führte, trotz gestiegener Ausgaben für Mund-Nasen-Schutz und Desinfektionsmittel, zu nicht unerheblichen finanziellen Einsparungen, wie Kassiererin Beatrix Baumgartner in ihrem Bericht erklärte.

Ob diese Geldmittel der Anschaffung eines neuen, 5000 Euro teuren Spannbarrens zu Gute kommen, ist jedoch noch nicht sicher. Dies werde davon abhängig gemacht, so Beatrix Baumgartner, ob die Leistungsgruppe der Turnabteilung erhalten bleibe. Anderenfalls werden in andere Geräte investiert. „Wir tun alles, damit der Sportbetrieb aufrechterhalten werden kann“, betonte sie.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Wahlen: Durch Wahl in ihren Ämtern bestätigt wurden Heidi Hausin (Abteilungsleiterin), Helga Werdehausen (stellvertretende Abteilungsleiterin), Beatrix Baumgartner (Kassiererin) und Stefanie Wichmann-Werner (Schriftführerin). Bestätigt wurden auch sämtliche Übungsleiter und Trainer.
  • Ehrungen: Martha Schering, Erika Sekul und Erich Schneider wurden für 70 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Geehrt wurden auch Luise Butz (50 Jahre) und Ilona Langenbacher (25 Jahre).